Insgesamt sind 14 Personen betroffen

Griechenland schiebt erneut Flüchtlinge in die Türkei ab

Athen - Griechenland schickt 14 Flüchtlinge aus Syrien zurück in die Türkei. Die Abschiebungen erfolgen im Rahmen des Flüchtlingspaktes zwischen der EU und der Türkei.

Griechenland hat am Mittwoch in Kooperation mit der europäischen Grenzschutzagentur Frontex 14 syrische Flüchtlinge in die Türkei zurückgeschickt. Die neun Männer, zwei Frauen und drei Kinder wurden mit einem Sonderflug von der griechischen Insel Chios nach Adana im Südosten der Türkei ausgeflogen, wie die Polizei mitteilte. Sie hätten den Wunsch geäußert, keinen Asylantrag zu stellen und stattdessen freiwillig zurück in die Türkei gebracht zu werden. 

Die Abschiebungen erfolgen im Rahmen des Flüchtlingspaktes zwischen der EU und der Türkei. Das Abkommen sieht vor, dass alle illegal in Griechenland eingereisten Schutzsuchenden in die Türkei abgeschoben werden. Ausgenommen sind Asylbewerber, die nachweisen können, dass sie in der Türkei verfolgt werden. Für jeden zurückgeschickten syrischen Flüchtling darf seit dem 4. April vergangenen Jahres ein anderer Syrer aus der Türkei legal und direkt in die EU einreisen.

Bislang wurden nach griechischen Polizeiangaben 1108 Menschen auf dieser Grundlage zurück in die Türkei geschickt. Auf den Ostägäis-Inseln harren zurzeit knapp 13.900 Migranten und Flüchtlinge aus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump will Schnellschuss-Vorrichtungen verbieten lassen
Der Protest gegen die laschen Waffengesetze in den USA wächst. Auch vor dem Weißen Haus machen Jugendliche ihrem Unmut Luft - und Promis unterstützen sie. Donald Trump …
Trump will Schnellschuss-Vorrichtungen verbieten lassen
Magazin: Weiteres Nazi-Liederbuch in Burschenschaft entdeckt
Wien (dpa) - In Österreich ist nach Darstellung des Magazins "Falter" ein weiteres antisemitisches Liederbuch in einer von einem FPÖ-Funktionär geleiteten Burschenschaft …
Magazin: Weiteres Nazi-Liederbuch in Burschenschaft entdeckt
Neuer Abschiebeflug von München nach Kabul - die meisten Ausgewiesenen kamen aus Bayern
Mit einem weiteren Abschiebeflug sind am Dienstagabend 14 abgelehnte Asylbewerber aus Afghanistan in die Heimat zurückgebracht worden.
Neuer Abschiebeflug von München nach Kabul - die meisten Ausgewiesenen kamen aus Bayern
Nach Angriff von Türkei auf Syrien: Bundesregierung fordert sofortigen Stopp
Seit sieben Jahren tobt in Syrien ein blutiger Bürgerkrieg. Ein Ende ist nicht abzusehen. Kommt es jetzt auch noch zu einem bewaffneten Konflikt zwischen der Türkei und …
Nach Angriff von Türkei auf Syrien: Bundesregierung fordert sofortigen Stopp

Kommentare