Integration in den Arbeitsmarkt

Gröhe: Deshalb sind Flüchtlinge im Pflegesektor willkommen

Berlin - Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) sieht im Pflegesektor gute Berufschancen für Flüchtlinge.

"Ich habe keinen Zweifel, dass sich der Pflegebereich auch für die Integration von Flüchtlingen eignet", sagte er der "Bild am Sonntag". Es gebe hier "viele verschiedene Berufsfelder mit unterschiedlicher Qualifikation". Allerdings seien gute Sprachkenntnisse eine zentrale Voraussetzung, "weil es in der Pflege auch immer um menschliche Zuwendung geht".

Gröhe verwies darauf, dass in der Alten- und der Krankenpflege bereits viele Menschen mit Migrationshintergrund arbeiteten. "Und wir können manches von anderen Kulturen lernen", sagte er. Beispielsweise sei es in vielen türkischen Familien "selbstverständlich, sterbende Angehörige bis zuletzt zu begleiten".

Mit Blick auf die Kosten der Pflege bekräftigte Gröhe das Vorhaben der Regierung den Beitragssatz für die gesetzliche Pflegeversicherung von 2017 bis 2022 stabil zu halten. "Wir haben solide gerechnet", sagte er. Zugleich riet er dazu, die Möglichkeiten einer zusätzlichen Absicherung zu prüfen. "Für viele Menschen, auch junge, kann eine ergänzende private Pflegeversicherung sinnvoll sein, zumal diese vom Staat finanziell gefördert wird."

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dutzende Tote bei Luftangriff auf Flüchtlingslager
Abuja - Das nigerianische Militär kämpft im Nordosten gegen die Terrorgruppe Boko Haram. Nun hat ein Luftangriff versehentlich ein dicht besiedeltes Flüchtlingslager …
Dutzende Tote bei Luftangriff auf Flüchtlingslager
Merkel von Austritt Steinbachs "überrascht"
Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist von dem Parteiaustritt der konservativen CDU-Politikerin Erika Steinbach "überrascht" worden. Das sagte die Kanzlerin am …
Merkel von Austritt Steinbachs "überrascht"
Kein „Rosinen picken“: Reaktionen auf Mays Brexit-Rede
Berlin/London - Nach der Brexit-Rede von Theresa May hat sich Außenminister Steinmeier zu Wort gemeldet. Er sieht nicht alles negativ. 
Kein „Rosinen picken“: Reaktionen auf Mays Brexit-Rede
Putin stellt sich nach Sexvorwürfen hinter Trump
Moskau - Kremlchef Wladimir Putin hält die Sexvorwürfe gegen den künftigen US-Präsidenten Donald Trump im Zusammenhang mit Moskauer Prostituierten im Jahr 2013 für …
Putin stellt sich nach Sexvorwürfen hinter Trump

Kommentare