+
Schütteln sie sich bald wieder die Hände? Die Koalitionsverhandlungen gehen in die entscheidende Phase

Regierung bis Ostern?

GroKo ja oder nein? Das ist der Fahrplan zur neuen Koalition

Die entscheidende Phase beginnt. Seit Freitag verhandeln Union und SPD endlich „richtig“ über eine neue GroKo. So könnte der Fahrplan zur neuen Regierung aussehen.

Berlin - Der Zeitplan von Union und SPD für ihre Koalitionsverhandlungen ist ambitioniert. Sollte er gelingen, könnte vor Ostern eine neue Regierung stehen - sechseinhalb Monate nach der Bundestagswahl.

Tatsächlich wollen CDU, CSU und SPD die Verhandlungen in rekordverdächtiger Zeit von einer guten Woche abschließen. Die 18 Arbeitsgruppen sollen bis zum 2. Februar Ergebnisse liefern. Bei einer Klausurtagung am 3. und 4. Februar sollen diese dann abschließend beraten werden, wie der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion im Bundestag, Michael Grosse-Brömer (CDU), am Freitag in Berlin nach einer ersten Runde mitteilte.

Alle Neuigkeiten zu den Koalitionsverhandlungen sammeln wir für Sie im News-Ticker.

Der Fahrplan zur GroKo im Detail

Freitag, 26. Januar: Um 9.00 Uhr wollten sich die Parteivorsitzenden Angela Merkel (CDU), Horst Seehofer (CSU) und Martin Schulz (SPD) in der CDU-Zentrale in Berlin treffen. Anschließend kommt eine sogenannte „Kleine Runde“ von 15 Spitzenvertretern der drei Parteien zusammen. Die Runde soll als „Koordinierungs- und Steuerungsgremium“ fungieren.

Samstag/Sonntag, 27./28. Januar: Eine Reihe von Arbeitsgruppen soll zu verschiedenen Politikbereichen tagen.

Sonntag, 28. Januar: Am Abend soll erneut die „Kleine Runde“ zusammenkommen.

Dienstag, 30. Januar: SPD-Chef Schulz zufolge soll sich erstmals die „Große Runde“ der Verhandler von CDU, CSU und SPD treffen.

Mittwoch, 31. Januar bis Freitag, 2. Februar: Sitzungen des Bundestages. An diesen Tagen könnte es Sitzungen der Arbeitsgruppen geben.

Donnerstag, 1. Februar: Angela Merkel trifft die Ministerpräsidenten der Länder.

Freitag, 2. Februar: Die 18 Arbeitsgruppen sollen Ergebnisse liefern.

Samstag/Sonntag, 3./4. Februar: Bei einer Klausurtagung sollen die Ergebnisse abschließend beraten werden. Notfalls könnte die Frist um zwei Tage verlängert werden, heißt es.

Donnerstag, 8. Februar: Bis zu diesem Termin will die Union dringend die Verhandlungen abgeschlossen haben.

im Anschluss: Mitglieder-Entscheid der SPD über das Verhandlungsergebnis. Dieser Prozess könnte circa drei Wochen dauern. Bleibt alles im Zeitplan, dann könnte bis Ostern eine neue Regierung stehen.

dpa/fn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Massive Verschärfungen der Einwanderungspolitik: Italiens Regierung stellt Dekret vor
Italiens Regierung hat eine deutliche Verschärfung des Asylrechts beschlossen. Ein entsprechendes Dekret wurde am Montag in Rom verkündet.
Massive Verschärfungen der Einwanderungspolitik: Italiens Regierung stellt Dekret vor
Neue Anschuldigungen gegen Supreme-Court-Kandidat Kavanaugh
Der Supreme-Court-Anwärter Brett Kavanaugh ist mit neuen Vorwürfen konfrontiert: Von wilden Partys ist die Rede, mit Alkohol, Drogen - und vor allem sexuellen …
Neue Anschuldigungen gegen Supreme-Court-Kandidat Kavanaugh
Sachsen will Haft für Asylbewerber mit ungeklärter Identität
In Chemnitz hat die tödliche Messerattacke auf einen Deutsch-Kubaner für Entsetzen gesorgt. Später stellte sich heraus: Die Identität der Tatverdächtigen, die als …
Sachsen will Haft für Asylbewerber mit ungeklärter Identität
Trumps nächster Minister geht offenbar - um seiner Entlassung zuvor zu kommen?
Lange drohte US-Präsident Trump den Chinesen mit Sonderzöllen in Milliarden-Umfang, nun sind sie da. Donald Trump hält an seinem Kandidaten für den Supreme Court der USA …
Trumps nächster Minister geht offenbar - um seiner Entlassung zuvor zu kommen?

Kommentare