"Deutschland Bordell Europas"

GroKo: Zoff um neues Prostitutionsgesetz

Berlin - Im Ringen um eine Reform des Prostitutionsgesetzes wird der Ton zwischen Union und SPD schärfer.

Der CSU-Politiker Max Straubinger sagte der „Passauer Neuen Presse“ (Freitag): „Das rot-grüne Prostitutionsgesetz aus dem Jahr 2002 hat überhaupt erst dazu geführt, dass Deutschland zum Bordell Europas geworden ist.“ Forderungen aus der Union nach einem Mindestalter von 21 Jahren für Huren oder verpflichtende Gesundheitsuntersuchungen stoßen bei der SPD bisher auf Widerstand.

Die SPD strebt hingegen eine Genehmigungspflicht und mehr Kontrolle bei Bordellen an. SPD-Fraktionsvize Carola Reimann sagte der dpa: „Alle Maßnahmen müssen dazu dienen, den Schutz der Frauen zu verbessern.“ Am kommenden Donnerstag ist im Bundesfamilienministerium ein erstes Gespräch zwischen den Fachpolitikern der Koalition geplant, wie das Ministerium am Freitag bestätigte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei fordert erneut Absage von „illegalem“ Kurden-Referendum
Die Türkei hat die kurdische Führung im Nordirak erneut zur Absage des geplanten Unabhängigkeitsreferendums aufgefordert und andernfalls mit Konsequenzen gedroht.
Türkei fordert erneut Absage von „illegalem“ Kurden-Referendum
Istanbuls Bürgermeister Topbas tritt nach 13 Jahren zurück
Nach 13 Jahren im Amt ist der Bürgermeister von Istanbul, Kadir Topbas, zurückgetreten. Der 72-jährige AKP-Politiker machte am Freitag keine Angaben zu den Gründen für …
Istanbuls Bürgermeister Topbas tritt nach 13 Jahren zurück
21 Flüchtlinge vor türkischer Schwarzmeerküste ertrunken
Auf dem Weg von der Türkei in die EU wählten Flüchtlinge einst vor allem die Route über die Ägäis. Inzwischen scheinen sie zunehmend auf das Schwarze Meer auszuweichen - …
21 Flüchtlinge vor türkischer Schwarzmeerküste ertrunken
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen
Wahlkampf-Hölle für die Kanzlerin in München. Angela Merkel wurde am Freitag auf dem Marienplatz massiv ausgebuht. Zum Ticker vor der Bundestagswahl 2017.
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen

Kommentare