Sondierungsgespräche

SPD in NRW weiter gegen große Koalition

Berlin - Es bleibt schwierig: Unmittelbar vor Beginn des Sondierungsgesprächs mit der Union regt sich im größten SPD-Landesverband weiterhin Widerspruch gegen eine große Koalition.

Der Chef der SPD-Landesgruppe Nordrhein-Westfalen im Bundestag, Axel Schäfer, sprach sich am Freitag im Deutschlandfunk gegen ein Bündnis mit CDU und CSU aus: „Ich bin generell gegen eine große Koalition. Ich bin aber dafür, dass man nach Verhandlungen die Mitglieder darüber entscheiden lässt, was wir als Ergebnis erzielt haben.“

Auch an der Parteibasis sei diese Meinung verbreitet: „Es gibt heute, von der Stimmung her, eine große Mehrheit in der SPD-Mitgliedschaft, die heute, am 4. Oktober, gegen eine große Koalition ist“, sagte Schäfer. Opposition sei eine „völlig legitime Rolle“. Mit einer rot-grünen Mehrheit im Bundesrat könne man sich außerdem politisch positionieren.

Was für Schwarz-Rot spricht und was für Schwarz-Grün

Was für Schwarz-Rot spricht und was für Schwarz-Grün

Ein Bündnis mit der Union schloss Schäfer aber nicht kategorisch aus. „Man darf, wenn man seriös und offen miteinander umgeht, nicht von vorneherein sagen: Nur wenn diese Punkte konkret erfüllt sind, geht es; oder wenn dieser Punkt nicht erfüllt ist, geht es nicht.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD und Linke fordern schnellen Abzug aus Incirlik
Berlin (dpa) - Angesichts des Streits mit Ankara über den Besuch von Abgeordneten bei den deutschen Soldaten in Incirlik wird bei SPD und Linkspartei die Forderung nach …
SPD und Linke fordern schnellen Abzug aus Incirlik
Brasilien: Temer tauscht Justizminister aus
Kurz vor einem womöglich entscheidenden Gerichtstermin holt Staatschef Temer einen früheren Richter in sein Kabinett. Soll dieser der Regierung bei den …
Brasilien: Temer tauscht Justizminister aus
Merkel und Schulz für ein stärkeres Europa
Kanzlerin und Kanzlerkandidat sind sich einig: Nach der G7-Pleite, ausgelöst durch den US-Präsidenten, muss Europa stärker seinen eigenen Weg gehen. Merkels Rede wird in …
Merkel und Schulz für ein stärkeres Europa
Nordkorea feuert erneut ballistische Rakete ab
Die Führung in Pjöngjang lässt sich von nichts und niemandem beeindrucken. Wieder einmal testet Nordkorea eine ballistische Rakete. Japan protestiert auf das Schärfste.
Nordkorea feuert erneut ballistische Rakete ab

Kommentare