Sondierungsgespräche

SPD in NRW weiter gegen große Koalition

Berlin - Es bleibt schwierig: Unmittelbar vor Beginn des Sondierungsgesprächs mit der Union regt sich im größten SPD-Landesverband weiterhin Widerspruch gegen eine große Koalition.

Der Chef der SPD-Landesgruppe Nordrhein-Westfalen im Bundestag, Axel Schäfer, sprach sich am Freitag im Deutschlandfunk gegen ein Bündnis mit CDU und CSU aus: „Ich bin generell gegen eine große Koalition. Ich bin aber dafür, dass man nach Verhandlungen die Mitglieder darüber entscheiden lässt, was wir als Ergebnis erzielt haben.“

Auch an der Parteibasis sei diese Meinung verbreitet: „Es gibt heute, von der Stimmung her, eine große Mehrheit in der SPD-Mitgliedschaft, die heute, am 4. Oktober, gegen eine große Koalition ist“, sagte Schäfer. Opposition sei eine „völlig legitime Rolle“. Mit einer rot-grünen Mehrheit im Bundesrat könne man sich außerdem politisch positionieren.

Was für Schwarz-Rot spricht und was für Schwarz-Grün

Was für Schwarz-Rot spricht und was für Schwarz-Grün

Ein Bündnis mit der Union schloss Schäfer aber nicht kategorisch aus. „Man darf, wenn man seriös und offen miteinander umgeht, nicht von vorneherein sagen: Nur wenn diese Punkte konkret erfüllt sind, geht es; oder wenn dieser Punkt nicht erfüllt ist, geht es nicht.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand
In Deutschland haben Erbschaften und Schenkungen wieder einen Höchststand erreicht. Von den Finanzämtern wurden 2016 Vermögensübertragungen in Höhe von 108,8 Milliarden …
Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand
Terror in Spanien: Attentäter mit Verbindungen ins Ausland
Die spanischen Sicherheitsbehörden versuchen, den Anschlägen von vergangener Woche auf den Grund zu gehen. Vieles deutet darauf hin, dass die Terroristen enge …
Terror in Spanien: Attentäter mit Verbindungen ins Ausland
Mindestens 30 Zivilisten sterben bei Luftangriffen im Jemen
Sanaa (dpa) - Bei Luftangriffen der von Saudi-Arabien geführten Koalition sind im Jemen nach Angaben von Rebellen mindestens 30 Menschen getötet worden.
Mindestens 30 Zivilisten sterben bei Luftangriffen im Jemen
Kanadischer Richter muss sich wegen Trump-Kappe verantworten
In Ontario hat am Mittwoch ein Disziplinarverfahren gegen einen Richter begonnen, der am Tag nach dem Wahlsieg von US-Präsident Donald Trump mit einer "Make America …
Kanadischer Richter muss sich wegen Trump-Kappe verantworten

Kommentare