+
Eine große Mehrheit der Bürger ist für ein Verbot der Vollverschleierung in Deutschland. 

"Deutschlandtrend"

Große Mehrheit der Deutschen ist für Burka-Verbot

Berlin - Eine große Mehrheit der Deutschen plädiert dem aktuellen "Deutschlandtrend" zufolge für ein Verbot der Vollverschleierung in Deutschland.  

81 Prozent sind dafür, muslimischen Frauen das Tragen von Vollschleiern wie Burka oder Nikab zumindest in Teilen der Öffentlichkeit zu untersagen.

Jeder Zweite (51 Prozent) spricht sicht für ein generelles Verbot aus, jeder Dritte (30 Prozent) für ein Teil-Verbot, etwa im öffentlichen Dienst und in Schulen, wie aus dem neuen "Deutschlandtrend" für das ARD-"Morgenmagazin" hervorgeht. 15 Prozent der Bürger sind prinzipiell gegen ein Verbot der Vollverschleierung.

Vor kurzem hatten sich die Innenminister der Union aus Bund und Ländern für ein Verbot von Vollverschleiern in deutschen Gerichten, Ämtern, Schulen oder im Straßenverkehr stark gemacht. Der Vorstoß ist Teil einer "Berliner Erklärung" mit zahlreichen Forderungen, von denen sich die Minister von CDU und CSU mehr Sicherheit und bessere Integration in Deutschland versprechen. Ein komplettes Burka-Verbot, das auch diskutiert wurde, lehnte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) ab.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum heißt die „Schwampel“ jetzt „Jamaika-Koalition“?
Alle reden von "Jamaika": Nach der Absage der SPD an eine neue große Koalition ist nun ein schwarz-gelb-grünes Bündnis die wahrscheinlichste Regierungsoption - genannt …
Warum heißt die „Schwampel“ jetzt „Jamaika-Koalition“?
Live-Ticker: Petry sorgt für Eklat auf AfD-Pressekonferenz - Gauland tritt nach
Zäsur in der deutschen Politik: Mit der AfD zieht wieder eine Partei rechts der Union in den Bundestag ein. Die SPD stürzt völlig ab. Und Merkel bleibt Kanzlerin - doch …
Live-Ticker: Petry sorgt für Eklat auf AfD-Pressekonferenz - Gauland tritt nach
Seehofer: Keine persönlichen Konsequenzen - Politologe: Eine Fügung müsste ihn retten
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die CSU muss sich nach dem Fiasko bei der Bundestagswahl für zwei Herausforderungen sammeln: die Koalitionsverhandlungen und die …
Seehofer: Keine persönlichen Konsequenzen - Politologe: Eine Fügung müsste ihn retten
Konflikt in AfD eskaliert: Petry geht nicht in Fraktion
Paukenschlag unmittelbar nach der Bundestagswahl: Die erfolgreiche AfD macht ihre internen Spannungen für alle offensichtlich. Steht eine Spaltung der Partei bevor?
Konflikt in AfD eskaliert: Petry geht nicht in Fraktion

Kommentare