+
Fast 80 Prozent der Flüchtlinge streben die deutsche Staatsbürgerschaft an.

84,7 Prozent wollen bleiben

Große Mehrheit der Flüchtlinge plant Zukunft in Deutschland

Nürnberg - Eine große Mehrheit der Flüchtlinge möchte dauerhaft in Deutschland leben. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage, die das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge bereits im Sommer 2014 durchgeführt hat.

Demnach erhofften sich 84,7 Prozent der damals Befragten eine Zukunft in Deutschland, fast 80 Prozent wollten gerne die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Eine vergleichbare Studie unter den deutlich mehr Flüchtlingen, die 2015 nach Deutschland gekommen waren, sei noch nicht möglich, teilte das Bundesamt auf Nachfrage mit.

In der repräsentativen Studie wurden Asylberechtigte und anerkannte Flüchtlinge aus Afghanistan, Eritrea, dem Irak, dem Iran, Sri Lanka und Syrien befragt. Zwei Drittel der Befragten waren männlich, der Altersdurchschnitt lag bei etwa 35 Jahren.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sieht sich nach eigenen Angaben durch die Ergebnisse der Erhebung darin bestärkt, weiterhin auf eine möglichst frühe Integration zu setzen. 82 Prozent der 2014 befragten Flüchtlinge besuchten auf dem Weg zu diesem Ziel mindestens einen Sprachkurs.

Schwieriger war es mit dem Einstieg ins Berufsleben: Nur ein Drittel der Befragten war erwerbstätig, neun Prozent gingen zur Schule, machten eine Ausbildung oder lernten an der Universität. Von den Flüchtlingen mit abgeschlossener Ausbildung oder Studium hatte nur etwa die Hälfte versucht, den Abschluss in Deutschland anerkennen zu lassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel und Macron feilen an Entwurf für EU-Reform
Die Begrüßung war gewohnt freundlich. Doch auf Merkel und Macron warteten bei ihren Beratungen in Meseberg große Probleme. Der unionsinterne Asylstreit könnte die …
Merkel und Macron feilen an Entwurf für EU-Reform
Tusk schlägt Zentren für gerettete Flüchtlinge außerhalb der EU vor
EU-Ratspräsident Donald Tusk hat Europas Staats- und Regierungschefs vorgeschlagen, beim EU-Gipfel die Einrichtung von Auffangzentren für auf See gerettete Flüchtlinge …
Tusk schlägt Zentren für gerettete Flüchtlinge außerhalb der EU vor
Drei mutmaßliche IS-Waffenlieferanten in den Niederlanden festgenommen
Unter dem Verdacht der Waffenlieferungen an die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat die niederländische Polizei drei Männer festgenommen.
Drei mutmaßliche IS-Waffenlieferanten in den Niederlanden festgenommen
Seehofer setzt Merkel Frist, dann spottet er über die Kanzlerin - Ein Blick hinter die Kulissen des Asylstreits
Explosion oder Entspannung? Parallel tagen die Spitzen von CSU und CDU. Sie reden stundenlang wütend übereinander, vermeiden aber einen Bruch – vorerst. Seehofer setzt …
Seehofer setzt Merkel Frist, dann spottet er über die Kanzlerin - Ein Blick hinter die Kulissen des Asylstreits

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.