+
Grünen-Fraktionschefin Margarete Bause.

Kritik an CSU-Wahlprogramm

Grüne: "Bayernplan" ist Popolismus

München - Das CSU-Wahlprogramm „Bayernplan“ spornt die Grünen zu neuen Höchstleistungen im Genre der politischen Schmähung an.

Fraktionschefin Margarete Bause warf der CSU am Montag vor, es handle sich nicht um einen Bayernplan, sondern um einen „Täuschungsplan“. „Verarschung darf man ja nicht mehr sagen“, sinnierte Bause. „Das ist Popolismus.“

Etwas konventioneller fiel die Kritik von SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher aus: 2008 habe die CSU milliardenschwere Steuersenkungen angekündigt und sich für die Beibehaltung von Wehrpflicht, Studiengebühren und Atomkraft ausgesprochen. „Wir wissen, was daraus geworden ist“, spottete Rinderspacher. „Man sollte bei der CSU also besser das Gegenteil der Wahlversprechen einkalkulieren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand
In Deutschland haben Erbschaften und Schenkungen wieder einen Höchststand erreicht. Von den Finanzämtern wurden 2016 Vermögensübertragungen in Höhe von 108,8 Milliarden …
Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand
Terror in Spanien: Attentäter mit Verbindungen ins Ausland
Die spanischen Sicherheitsbehörden versuchen, den Anschlägen von vergangener Woche auf den Grund zu gehen. Vieles deutet darauf hin, dass die Terroristen enge …
Terror in Spanien: Attentäter mit Verbindungen ins Ausland
Mindestens 30 Zivilisten sterben bei Luftangriffen im Jemen
Sanaa (dpa) - Bei Luftangriffen der von Saudi-Arabien geführten Koalition sind im Jemen nach Angaben von Rebellen mindestens 30 Menschen getötet worden.
Mindestens 30 Zivilisten sterben bei Luftangriffen im Jemen
Kanadischer Richter muss sich wegen Trump-Kappe verantworten
In Ontario hat am Mittwoch ein Disziplinarverfahren gegen einen Richter begonnen, der am Tag nach dem Wahlsieg von US-Präsident Donald Trump mit einer "Make America …
Kanadischer Richter muss sich wegen Trump-Kappe verantworten

Kommentare