1 von 1

Bayerischer Landtag

Grüne fordern in V-Mann-Affäre Aufklärung von Staatssekretär Eck

München - Wie haben möglicherweise namhafte CSU-Politiker Einfluss genommen? Gab es einen Vorsatz des Staatssekretärs? Das soll Eck dem Parlament "zeitnah beantworten".

Die Grünen im Landtag fordern in der V-Mann-Affäre beim Landeskriminalamt (LKA) Aufklärung von Innenstaatssekretär Gerhard Eck (CSU). „Wie haben möglicherweise namhafte CSU-Politiker Einfluss genommen auf die zunächst versuchte Vertuschung der Querverweise ins LKA? Gab es hier einen Vorsatz des Staatssekretärs Eck oder ist ihm das tatsächlich in der Alltagsroutine durchgerutscht?“, fragte die rechtspolitische Sprecherin, Ulrike Gote. Diese Fragen müsse Eck dem Parlament „zeitnah beantworten“.

In dem Fall wird gegen mehrere LKA-Beamte wegen des Verdachts der Strafvereitelung im Amt ermittelt. Sie sollen einen Spitzel bei der Regensburger Rocker-Gruppe „Bandidos“ gehabt und ihn bei Straftaten unterstützt haben - anstatt diese zu verhindern. Der frühere V-Mann musste sich vor zwei Jahren wegen Drogengeschäften vor dem Würzburger Landgericht verantworten. Damals unterzeichnete Eck eine Sperrerklärung, mit der die Weitergabe der Ermittlungsakte an das Landgericht verhindert wurde.

Der ehemalige Spitzel hatte sich zudem mit einer Petition an den Landtag gewandt, weil er in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen werden will. Die Petition wird an diesem Donnerstag erneut im Verfassungsausschuss behandelt - nicht öffentlich.

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit
Im Streit um das Brexit-Abkommen gerät Premierministerin May immer stärker unter Druck. Bereits Anfang der Woche könnte es zum Misstrauensvotum kommen. …
May warnt vor Putsch im Brexit-Streit
Protest gegen Migranten in mexikanischer Grenzstadt Tijuana
Tausende Menschen aus Mittelamerika sind im Norden Mexikos gestrandet und warten dort auf eine Möglichkeit, Asyl in den USA zu beantragen. US-Präsident Trump will sie …
Protest gegen Migranten in mexikanischer Grenzstadt Tijuana
Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich
Aus Protest gegen geplante Steuererhöhungen gehen in Frankreich Zehntausende auf die Straßen und blockieren den Verkehr. Doch die Warnwesten, die viele Demonstranten …
Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich
Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor
Sie haben Elend und Gewalt hinter sich gelassen und wollen ihren "Amerikanischen Traum" leben. Doch US-Präsident Trump will die Mittelamerikaner auf keinen Fall ins Land …
Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor