+
Sondieren in Hessen: Der SPD-Landesvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel (l.) und der Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Tarek Al-Wazir.

Beratungen zur Koalition

SPD und Grüne in Hessen drängen auf Politikwechsel

Wiesbaden -  Trotz einer fehlenden Mehrheit bei der Landtagswahl streben SPD und Grüne in Hessen einen Politikwechsel an. Ein "Weiter so" komme nicht in Frage.

Ein „Weiter so“ könne es nicht geben, sagte SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel am Freitag nach einem zweistündigen Sondierungsgespräch mit Grünen-Chef Tarek Al-Wazir. Beide Parteien wollen am Dienstag gemeinsam mit der Linken reden. Bereits am Montag kommen die Grünen mit der CDU zu einem vertraulichen Gespräch zusammen. Am Mittwoch hatten sich SPD und Union erstmals getroffen.

Die Parteichefs bezeichneten alle laufenden Gespräche als ergebnisoffen. Vor Beginn von Koalitionsverhandlungen seien für die SPD neben der inhaltlichen Neuorientierung das Vertrauen der Partner und die Stabilität der künftigen Regierung wichtig, sagte Schäfer-Gümbel. „Es wird jeder dokumentieren müssen, ob er es ernst meint oder nicht“, betonte der SPD-Chef.

SPD und Grüne haben nicht genug Sitze im neuen Landtag, um allein zu regieren. Sie sind auf die Linkspartei oder die FDP angewiesen. Die CDU wiederum, die am 22. September die meisten Mandate errang, könnte zusammen mit der SPD und den Grünen regieren. Für eine Fortsetzung des schwarz-gelben Bündnisses reicht es nicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rakete schlägt vor Trump-Erklärung in Kabuler Diplomatenviertel ein
Wenige Stunden vor der Erklärung von US-Präsident Donald Trump über die künftige Afghanistan-Strategie ist in Kabuls streng gesichertem Diplomatenviertel eine Rakete …
Rakete schlägt vor Trump-Erklärung in Kabuler Diplomatenviertel ein
Schulz attackiert Merkel - „Deutschland kann mehr“
Mit einer verbalen Attacke und einigen Vorwürfen gegen Kanzlerin Angela Merkel hat Herausforderer Martin Schulz seine bundesweite Wahlkampftour begonnen. 
Schulz attackiert Merkel - „Deutschland kann mehr“
Tödliche Transporter-Fahrt in Marseille
An der Bushaltestelle in den Tod gerissen: In kurzem Abstand fährt ein Transporter in Marseille in zwei Wartehäuschen, eine Frau stirbt. Noch sind die Hintergründe nicht …
Tödliche Transporter-Fahrt in Marseille
Klamme Kassen beim Secret Service wegen hoher Kosten für Trump und seine Familie
US-Präsident Trumps zahlreiche Wohnsitze und seine große Familie bringen den Secret Service an seine Grenzen. Vor allem finanziell ist die Behörde überlastet.
Klamme Kassen beim Secret Service wegen hoher Kosten für Trump und seine Familie

Kommentare