+
Claudia Roth und Jürgen Trittin gehen von Sondierungsgesprächen mit Angela Merkel aus.

Trittin und Roth sicher

Grüne: Merkel wird auch mit uns sprechen

Berlin - Die Grünen bieten sich der Union als Gesprächspartner für eine Revolution in der deutschen Geschichte an: eine schwarz-grüne Koalition. Die Parteispitze rechnet mit einer Einladung von Angela Merkel.

Die Grünen rechnen nach eigenen Angaben fest mit einer Einladung der Bundeskanzlerin und CDU-Vorsitzenden Angela Merkel zu Sondierungsgesprächen über die Bildung einer Regierungskoalition. "Frau Merkel wird nach der SPD auch mit den Grünen sprechen. Wir haben entsprechende Signale", sagte der Grünen-Spitzenkandidat Jürgen Trittin der "Bild am Sonntag". Auch die scheidende Parteichefin Claudia Roth sagte der Zeitung, sie rechne fest damit, "dass uns die Kanzlerin zu Sondierungsgesprächen einlädt".

Trittin und Roth gehören zur Gruppe der Grünen, die Sondierungsgespräche leiten soll. Dass auf solche Vorgespräche tatsächlich konkrete Koalitionsverhandlungen für eine schwarz-grüne Regierung folgen, halten die beiden Politiker der "BamS" zufolge aber für unwahrscheinlich.

Die Union hatte bei der Bundestagswahl am Sonntag nahezu die absolute Mehrheit erreicht, ist aber auf einen Koalitionspartner angewiesen. Die FDP als bisheriger Bündnispartner scheiterte an der Fünf-Prozent-Hürde. Sowohl bei der SPD als auch bei den Grünen gibt es Vorbehalte gegen eine Koalition mit der Union im Bund, beide Parteien wollen aber Sondierungsgespräche mit der Union aufnehmen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wir werden diese Dinger nicht aufhängen!“ - Regensburger Studenten gegen Kruzifixe
Es brodelt im Freistaat: Vertreter der Opposition sind gegen die Kruzifix-Anordnung von Ministerpräsident Söder. Auch aus der Studentenschaft kommt Unverständnis. 
„Wir werden diese Dinger nicht aufhängen!“ - Regensburger Studenten gegen Kruzifixe
In den Pflegeberufen fehlen zehntausende Fachkräfte
Im Wahlkampf brachte ein Pflege-Azubi die Kanzlerin in Erklärungsnot, als er schilderte, wie es in seinem Job zugeht - weil Personal fehlt. Nun machen Zahlen der …
In den Pflegeberufen fehlen zehntausende Fachkräfte
Deutschland gibt eine Milliarde Euro zusätzlich für Syrien
Seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien hat Deutschland 4,5 Milliarden Euro bereitgestellt, um das Leid der Menschen dort zu lindern. Jetzt werden die Mittel aufgestockt.
Deutschland gibt eine Milliarde Euro zusätzlich für Syrien
Bundespräsident Steinmeier besucht die USA - aber nicht Trump
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier fliegt Mitte Juni zu einem mehrtägigen Besuch an die Westküste der USA. Das Weiße Haus wird er nicht betreten.
Bundespräsident Steinmeier besucht die USA - aber nicht Trump

Kommentare