+
Die Grünen haben Ministerpräsident Horst Seehofer erneut eine Blockade der Windenergie vorgeworfen.

"Schockfroster"

Windenergie: Grüne gehen auf Seehofer los

München - Die Grünen haben Ministerpräsident Horst Seehofer erneut eine Blockade der Windenergie vorgeworfen. „Seehofer bremst massiv die billigste und effizienteste Form der Energiegewinnung aus.“

Das bemängelte der energiepolitische Sprecher der Landtagsgrünen, Martin Stümpfig, am Freitag in München. Der CSU-Chef hatte im Wahlkampf eine auch rückwirkend geltende Regelung für den Mindestabstand eines Windrads zu Wohnbebauungen angekündigt. Die Kompetenz für ein solches Gesetz hat die Staatsregierung allerdings nicht, sie müsste diese erst vom Bund erhalten.

Laut einem von den Grünen bei der Technischen Universität Chemnitz in Auftrag gegebenen Gutachten wäre das Gesetz rechtswidrig. „Das verstößt gegen das mehrfach vom Bundesverwaltungsgericht bestätigte Gebot, der Windkraft substanziell Raum zu bieten“, erklärte Stümpfig. Die Regelung wäre das „Ende der Windenergie in Bayern“. Seehofer reagiere als „Schockfroster“ geplanter Windkraftprojekte, da bereits geplante Vorhaben wegen der politischen Unsicherheit ruhten.

Diese 15 Faktoren erschweren die Energiewende

Diese 15 Faktoren erschweren die Energiewende

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sipri-Friedensforscher: Rüstungsexporte steigen ständig
Die Zeit der politischen Entspannung ist definitiv vorbei. In den vergangenen zehn Jahren hat der Waffenhandel stetig zugelegt. Dabei kommen 56 Prozent der weltweiten …
Sipri-Friedensforscher: Rüstungsexporte steigen ständig
Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen
München - Tag drei der Siko: Am Sonntag standen als Hauptthemen der Syrien-Konflikt, das Atomabkommen mit dem Iran und die US-Außenpolitik auf der Agenda. In unserem …
Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen
Explosion in Bogotá: Mindestens 30 Verletzte
Bogotá - Bei der Explosion eines Sprengsatzes sind am Sonntag im Zentrum der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá mindestens 30 Personen verletzt worden, darunter mehrere …
Explosion in Bogotá: Mindestens 30 Verletzte
Die USA auf der SIKO: „Trump bleibt der Unsicherheitsfaktor“
Donald Trump verstört die westliche Welt. In München versuchen seine Minister, den Schreck der ersten Tage zu lindern. Es herrscht Erleichterung. Und doch bleibt die …
Die USA auf der SIKO: „Trump bleibt der Unsicherheitsfaktor“

Kommentare