+
Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne, M.), der CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl und die Grünen-Landesvorsitzende Thekla Walker nach einem Treffen. Foto: Marijan Murat

Grüne und CDU in Stuttgart starten inhaltliche Beratungen

Stuttgart (dpa) - Baden-Württembergs CDU-Landesvorsitzender Thomas Strobl hat zurückhalten auf Spekulationen über seine Position in der angestrebten grün-schwarzen Landesregierung reagiert. "Meine Konzentration gilt der Sache", sagte er in Stuttgart.

Nach einem Bericht der "Rheinischen Post" soll der CDU-Bundesvize in Stuttgart Minister für Inneres, Integration und Infrastruktur werden. Heute wollen Grüne und CDU erstmals inhaltlich an den Grundlagen für eine erste grün-schwarze Koalition auf Landesebene arbeiten.

Das Blatt berichtete unter Berufung auf CDU-Kreise, Strobl habe sich bereiterklärt, Vize-Ministerpräsident und Minister mit den genannten Zuständigkeiten zu werden. Der Führung eines Superministeriums mit solch zentralen Verantwortlichkeiten werde er sich nicht verweigern. Strobl sagte vor Beginn der Gespräche, sein vorrangiges Ziel sei es, eine zu Koalition bilden, die gut für das Land sei. "Deshalb ist mein Credo der Satz von (Ex-Ministerpräsident) Erwin Teufel (CDU): erst das Land, dann die Partei, dann die Person."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landesamt für Asyl und Rückführung: Thomas Hampel wird Präsident
Thomas Hampel wird Präsident des neuen Bayerischen Landesamtes für Asyl und Rückführungen.
Landesamt für Asyl und Rückführung: Thomas Hampel wird Präsident
Video geht viral: Britische Abgeordnete rechnet in drastischer Brexit-Wutrede ab
Eigentlich gehört sie zu Theresa Mays Regierungsmehrheit - aber im Brexit-Streit platzt der Abgeordneten Anna Soubry der Kragen. Sie rechnet mit Kollegen …
Video geht viral: Britische Abgeordnete rechnet in drastischer Brexit-Wutrede ab
Griechische Soldaten bleiben in türkischer Untersuchungshaft
Das juristische Tauziehen um zwei in der Türkei festgehaltene griechische Soldaten geht weiter. Die Männer bleiben vorerst in türkischer Untersuchungshaft.
Griechische Soldaten bleiben in türkischer Untersuchungshaft
Trump geht nach Putin-Fiasko in die Offensive - mit Angriff auf „Ex-Superstar“ Angela Merkel
Donald Trump und Wladimir Putin trafen sich am Montag zum mit großer Spannung erwarteten Gipfel in Helsinki. Wir berichten am Tag danach weiter über die Nachwehen des …
Trump geht nach Putin-Fiasko in die Offensive - mit Angriff auf „Ex-Superstar“ Angela Merkel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.