"Atom-Aus ist eine Erfolgsgeschichte"

Grüne: Neue Milliarden für Energiewende

Weimar - Die Grünen wollen bei einem Wahlsieg die Energiewende mit einem milliardenschweren Einsparfonds und einem Kohle-Verzicht auch bei hohem Strombedarf vorantreiben.

Der Energiesparfonds von drei Milliarden Euro sei für deutliche Fortschritte bei Einsparungen und energetischer Gebäudesanierung nötig, sagte Fraktionschef Jürgen Trittin bei der Klausur der Abgeordneten am Donnerstag in Weimar. Ziel sei eine jährliche Gebäudesanierungs-Rate von mehr als zwei Prozent. Die Bundesregierung will zwei Prozent, was aber derzeit nicht erreicht wird.

Beim Strom decke die Regierung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) die Spitzenlast durch den planwirtschaftlichen Weiterbetrieb von Kohlekraftwerken, kritisierte Trittin. Neben dem Stromerzeugungs- solle stattdessen ein Kapazitätsmarkt entstehen. Wer Ausgleichskapazitäten herstelle, erhalte dann eine Vergütung. Es müsse Schluss sein mit den Ausnahmen von der Netzumlage etwa für Banken-Rechenzentren oder Golfplätze.

Energiewende: Diese Probleme sind noch zu lösen

Energiewende: Diese Probleme sind noch zu lösen

Die Energiewende sei mit einem Überangebot an Strom trotz Atom-Aus eine Erfolgsgeschichte. „Jene meckern am lautesten, die besonders von den gesunkenen Erzeugerpreisen in Deutschland, von den sinkenden Endkundenpreisen profitiert haben, nämlich gerade die Industrie.“ Am Freitag soll die Klausur mit der Verabschiedung einer Weimarer Erklärung enden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was passiert, wenn ... ? Der Asyl-Streit der Union kurz erklärt
CDU und CSU zoffen sich im Asyl-Streit um Schlagworte, schnelle Maßnahmen und Fristen. Aber worum geht es eigentlich wirklich? Und was wären die Konsequenzen von …
Was passiert, wenn ... ? Der Asyl-Streit der Union kurz erklärt
Seehofer wirft deutschen Medien „Fake News“ vor - Scharfe Kritik: „In einer Reihe mit Donald Trump“
CSU-Chef Seehofer sorgt für neuen Zündstoff im Asyl-Streit: Er wirft den deutschen Medien die Verbreitung von „Fake News“ vor. Kritiker vergleichen ihn mit rechten …
Seehofer wirft deutschen Medien „Fake News“ vor - Scharfe Kritik: „In einer Reihe mit Donald Trump“
Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Deutsches Schiff mit Flüchtlingen darf nirgends anlegen
Erneut ist ein Rettungsschiff mit vielen Migranten an Bord auf Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Der deutsche Lifeline wird die Einfahrt in einen Hafen verweigert.
Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Deutsches Schiff mit Flüchtlingen darf nirgends anlegen
Auch Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt
Italien macht Jagd auf private Seenotretter. Derweil sterben massenweise Migranten im Mittelmeer - und eine deutsche Hilfsorganisation irrt übers Meer. Für Innenminister …
Auch Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.