+
Seit 2008 ist Cem Özdemir Parteivorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen.

„Irgendwann ist es auch mal gut“

Grünen-Chef Özdemir bekräftigt Rückzugspläne für Herbst

Nach beinahe neun Jahren als Parteivorsitzender will sich Cem Özdemir ab kommenden Herbst nicht mehr für diese Funktion zur Verfügung stellen.

Berlin - Grünen-Spitzenkandidat Cem Özdemir hat seinen Plan bekräftigt, im Herbst nicht wieder für den Parteivorsitz zu kandidieren. „Irgendwann ist es dann aber auch mal gut“, sagte er der „Südwest Presse“ (Freitag). Er wünsche sich im nächsten Bundesvorstand „frische Gesichter“. Özdemir ist seit 2008 Chef der Grünen, derzeit zusammen mit Simone Peter. Er ist damit der am längsten amtierende Vorsitzende der Partei. Ähnliche Aussagen hat er bereits öfter getroffen.

Sollten die Grünen nach der Bundestagswahl in einer Koalition mitregieren, gilt der 51-Jährige als ein Kandidat für das Amt des Außenministers. Als möglicher Nachfolger an der Parteispitze gilt in Grünen-Kreisen der Umweltminister Schleswig-Holsteins, Robert Habeck, der bereits Spitzenkandidat für die Bundestagswahl werden wollte. Er soll allerdings vorerst Landesminister in Kiel in der neuen „Jamaika“-Koalition von CDU, FDP und Grünen bleiben.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Söder: "Zersplitterung des bürgerlichen Lagers" schlecht für Bayern
Kurz vor seiner erhofften Kür zum Spitzenkandidaten will Markus Söder ein „stabiles Bayern“ beschwören. Er warnt vor der „Zersplitterung des bürgerlichen Lagers“.
Söder: "Zersplitterung des bürgerlichen Lagers" schlecht für Bayern
Kommentar zum EU-Streit über Migranten: Bitte wieder abregen
Mit ihrer Brechstangen-Politik kommen EU-Chef Juncker und Kanzlerin Merkel in der Migrationspolitik nicht weiter. Aber auch ein Europa à la carte für die Osteuropäer …
Kommentar zum EU-Streit über Migranten: Bitte wieder abregen
China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus
Peking schafft Fakten: Unvermindert werden die Militäranlagen im Südchinesischen Meer ausgebaut. Dabei bergen die betroffenen Inseln erhebliches Konfliktpotenzial.
China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus
GroKo: SPD will über Sondierungen entscheiden - CSU stichelt heftig
SPD und Union ringen um eine neue Bundesregierung. GroKo ja oder nein? Ist „KoKo“ vom Tisch? Nach den ersten Gesprächen muss sich die SPD entscheiden. Alle News im …
GroKo: SPD will über Sondierungen entscheiden - CSU stichelt heftig

Kommentare