+
Cem Özdemir.

Grünen-Chef

Özdemir: Koalition lieber mit der SPD als mit der Union

Berlin - Der Grünen-Spitzenkandidat Cem Özdemir hat klargestellt, dass die Ökopartei lieber mit der SPD als mit der CDU eine Regierungskoalition bilden will.

Die Grünen hätten nie erklärt, dass ihnen alle gleich lieb seien. „Wir haben immer gesagt, dass uns, wenn wir die Programme nebeneinander legen, die SPD näher ist als die Union. Das steht außer Frage“, sagte er der „Süddeutschen Zeitung“ mit Blick auf die Bundestagswahl am 24. September. Zugleich rügte er, dass SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz zum Umwelt- und zum Klimaschutz bislang „genauso wenig“ gesagt habe wie Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel.

Özdemir sagte, wenn sich nun vieles auf den Kampf ums Kanzleramt fokussiere, werde es für die kleineren Parteien schwerer. „Das heißt, dass wir kreativer, mutiger, vielleicht auch mal lauter werden müssen, ohne dabei schrill zu klingen.“ Der Vorteil der Grünen, „dass es nicht mehr viele Fans einer großen Koalition gibt, weil die an vielen Stellen Stillstand bedeutet“.

In den gut vier Wochen seit der Nominierung von Schulz hat die SPD in den Umfragen rasant aufgeholt. Die Grünen sind dagegen zuletzt auf rund sieben bis acht Prozent abgesackt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trumps denkwürdiger Auftritt hinterlässt ein aufgebrachtes Land
Geplant war nur ein Statement zur Infrastruktur im Trump-Tower. Dann aber kamen Fragen zur Gewalt von Charlottesville. Der denkwürdige Auftritt von Donald Trump …
Trumps denkwürdiger Auftritt hinterlässt ein aufgebrachtes Land
Polizei setzte sich bei G20-Einsatz über Verbot hinweg
Die Polizei überschritt bei den Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg offenbar ihre Kompetenzen. Besonders über ein Verbot setzten sich die Sicherheitskräfte hinweg.
Polizei setzte sich bei G20-Einsatz über Verbot hinweg
Trump zieht Notbremse und löst zwei Beraterkreise auf
Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump löst nach harscher Kritik an seiner Haltung zur Gewalt in Charlottesville kurzerhand zwei Beraterkreise im Weißen Haus auf. …
Trump zieht Notbremse und löst zwei Beraterkreise auf
Kommentar: SPD in der Putin-Falle
„Privatsache“ sei  der neue Öl-Job für Ex-Kanzler Gerhard Schröder beim russischen Staatskonzern Rosneft, behauptet SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz. Ein schwerer …
Kommentar: SPD in der Putin-Falle

Kommentare