+
Bundesparteitag der Grünen: Simone Peter.

Er ist Gast beim Bundesparteitag

Grünen-Chefin greift Daimler-Chef Zetsche an

Münster - Grünen-Chefin Simone Peter hat den Chef des Autobauers Daimler, Dieter Zetsche, vor dessen Gastauftritt beim Bundesparteitag in Münster attackiert.

„Eine halbe Milliarde Umsatz mit Militärfahrzeugen ist immer noch 500 Millionen zu viel“, sagte sie am Sonntag zum Auftakt der Debatte über Verkehr und Klimaschutz. Mit zögerlichen Investitionen in Elektroautos und Tricks bei den Schadstoffwerten riskierten die Automobilkonzerne „radikale Brüche und Arbeitsplätze“.

Zetsche wurde am Sonntag bei den Grünen als Gastredner erwartet. Zuvor hatte es Protest gegen die Einladung gegeben. Anträge, ihn doch nicht sprechen zu lassen, fanden aber keine Mehrheit.

Der Chef der Deutschen Umwelthilfe (DUH), Jürgen Resch, begrüßte grundsätzlich die Forderung der Grünen nach einem Verbot für Neuzulassungen von Autos mit Verbrennungsmotoren ab 2030. Man müsse aber differenzieren - es gebe Motoren, die schneller von der Straße müssten. Gasmotoren könnten dagegen für den Übergang hilfreich sein.

Grüne: Islamverbände sind keine Religionsgemeinschaften

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2018: Wer wird Bayerischer Ministerpräsident?
Im Oktober wählt Bayern einen neuen Landtag. Nach der Bundestagswahl 2017 muss die CSU verlorene Stimmen zurückgewinnen. Kann Markus Söder Ministerpräsident bleiben?
Landtagswahl 2018: Wer wird Bayerischer Ministerpräsident?
Österreichs Kanzler kritisiert FPÖ-Warnung vor drei Medien
Österreichs Innenminister steckt erneut in der Krise. In einer Mail fordert ein Sprecher seines Hauses die Polizei auf, die Kommunikation mit bestimmten Medien zu …
Österreichs Kanzler kritisiert FPÖ-Warnung vor drei Medien
Diese Spitzenkandidaten treten zur Landtagswahl 2018 in Bayern an
Die meisten Parteien schicken zur Landtagswahl in Bayern einen oder zwei Spitzenkandidaten ins Rennen. Nur eine große Partei verzichtet darauf.
Diese Spitzenkandidaten treten zur Landtagswahl 2018 in Bayern an
Britische Labour-Partei schlägt neues Brexit-Referendum vor
Großbritannien soll am 29. März 2019 aus der EU austreten. Sollte bis dahin kein Abkommen stehen, droht ein ungeregelter Austritt mit drastischen Konsequenzen in allen …
Britische Labour-Partei schlägt neues Brexit-Referendum vor

Kommentare