+
Grünen-Chefin Peter findet Merkels Klimabilanz „niederschmetternd“.

Grünen-Chefin Peter:

Merkels Klimabilanz ist „niederschmetternd“

Siegburg - Grünen-Bundesvorsitzende Simone Peter hat Kanzlerin Angela Merkel eine „niederschmetternde Klimabilanz“ nach fast neun Jahren im Amt attestiert.

Beim Klimaschutz sei es „fünf vor zwölf“ und trotzdem lege die Bundesregierung „die Hände in den Schoß“, sagte Peter am Samstag beim Parteitag der nordrhein-westfälischen Grünen in Siegburg bei Bonn. Das Ziel, die deutschen CO2-Emissionen bis zum Jahr 2020 um 40 Prozent zu reduzieren, sei kaum noch einzuhalten.

Nordrhein-Westfalen gehe unter dem Grünen-Umweltminister Johannes Remmel mit dem ersten verbindlichen Klimaschutzgesetz Deutschlands vorbildlich voran, lobte Peter. NRW habe sich das Ziel gesetzt, den Windkraftanteil bis 2020 zu verfünffachen. Dagegen wollten CDU und SPD im Bund die Privilegien der Kohlewirtschaft unangetastet lassen, die Windenergie an Land abwürgen und nun auch noch die Besitzer kleiner Photovoltaik-Anlagen abkassieren, kritisierte Peter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lars Klingbeil soll neuer SPD-Generalsekretär werden
SPD-Chef Schulz setzt sich über Bedenken hinweg und macht seinen Wunschkandidaten zum Generalsekretär. Ärger gibt es auch in einer anderen Personalfrage. Schulz moniert …
Lars Klingbeil soll neuer SPD-Generalsekretär werden
Trump soll Soldaten-Witwe zum Weinen gebracht haben - das sagt er zu dem Vorwurf
Nach dem Telefonat von Donald Trump mit der Witwe des in Niger getöteten Soldaten, warf diese ihm vor nicht einmal den Namen ihres verstorbenen Mannes gewusst zu haben. …
Trump soll Soldaten-Witwe zum Weinen gebracht haben - das sagt er zu dem Vorwurf
Zeitung: 200 rechtsextreme Bundeswehrsoldaten seit 2008
Berlin (dpa) - Der Militärische Abschirmdienst (MAD) hat einem Zeitungsbericht zufolge seit 2008 rund 200 Bundeswehrsoldaten als rechtsextrem eingestuft.
Zeitung: 200 rechtsextreme Bundeswehrsoldaten seit 2008
Menschenrechtler: IS exekutierte 116 Menschen
Die Gräueltaten des IS sorgen weltweit für Empörung. Jetzt deckten Menschenrechtler in Syrien einen neuen Vorfall auf.
Menschenrechtler: IS exekutierte 116 Menschen

Kommentare