+
Die Kandidatin für den Bundesvorsitz der Partei Bündnis 90/Die Grünen, Anja Piel. Foto: Bernd von Jutrczenka

Spannung vor Vorstandswahl

Grünen-Vorsitzkandidatin Piel: Nicht gegen Habeck

Berlin (dpa) - Die Bewerberin um den Parteivorsitz der Grünen, Anja Piel, will nicht unter allen Umständen antreten. Das sagte die niedersächsische Landtagsfraktionschefin der "Rheinischen Post" (Donnerstag).

Zwar will Piel auf dem an diesem Freitag beginnenden Parteitag im ersten Wahlgang zum weiblichen Part der Doppelspitze gegen ihre Mitbewerberin Annalena Baerbock kandidieren.

Bei einer Niederlage will sie dann im zweiten Wahlgang für den Co-Vorsitz aber nur antreten, falls der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck als Mitbewerber verzichten sollte. Er macht seine Kandidatur davon abhängig, dass der Parteitag ihm zuvor per Satzungsänderung ermöglicht, sein Ministeramt bis zu einer geordneten Übergabe vorübergehend weiterzuführen.

Piel sagte der Zeitung: "Wenn ich im ersten Wahlgang unterliegen sollte, werde ich nur dann auch für den Platz der zweiten Vorsitzenden kandidieren, wenn zuvor keine Zweidrittelmehrheit für eine Satzungsänderung zustande gekommen ist und Robert Habeck deswegen nicht kandidiert." Diese Entscheidung Piels war bereits erwartet worden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump kurz vor Putin-Treffen: Unsere Beziehung zu Russland war „NIEMALS“ schlechter
Donald Trump trifft sich am Montag mit Russlands Präsidenten Wladimir Putin. Zündstoff gibt es genug - beispielsweise die russischen Hackerangriffe während des …
Trump kurz vor Putin-Treffen: Unsere Beziehung zu Russland war „NIEMALS“ schlechter
„Zum Fremdschämen": CSU-Kollegen ziehen über Seehofer her
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder macht Innenminister Horst Seehofer indirekt für schlechte CSU-Umfragewerte verantwortlich. In der Partei gärt es nach den …
„Zum Fremdschämen": CSU-Kollegen ziehen über Seehofer her
Luftnummer oder Annäherung? - Trump trifft Putin
Die Aufmerksamkeit ist riesig, das Verhältnis der weltgrößten Atommächte gespannt wie seit Jahrzehnten nicht. Doch allzu groß sind die Hoffnungen vor dem Gipfel von …
Luftnummer oder Annäherung? - Trump trifft Putin
Spahn will Patientendaten auf Handys zugänglich machen
Berlin (dpa) - Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherungen sollen nach dem Willen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spätestens ab 2021 auch per Handy und …
Spahn will Patientendaten auf Handys zugänglich machen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.