G7-Gipfel mit US-Präsident

Biden in Europa gelandet: Erst ist Johnson dran - dann Putin am Genfer See

  • Kai Hartwig
    vonKai Hartwig
    schließen

Um die Beziehungen der USA zu Russland stand es schon einmal besser. Nun wollen sich US-Präsident Joe Biden und Russlands Staatschef Wladimir Putin treffen.

Mildenhall/Genf - Mit großer Spannung erwartet die Weltöffentlichkeit das Gipfeltreffen von US-Präsident Joe Biden und seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin. Die beiden Staatschefs wollen sich am Mittwoch kommender Woche (16. Juni) treffen. Als Ort der Zusammenkunft wurde nun offenbar eine Villa am Genfer See auserkoren. Anscheinend wollen sich Biden und Putin auf neutraler Bühne in der Schweiz austauschen.

Die weiträumige Sicherung des Geländes um die Villa „La Grange“ ordneten die Genfer Behörden inzwischen an. Sie empfahlen den dortigen Anwohnern, am 16. Juni möglichst daheim zu bleiben. AFP-Reporter beobachteten am Dienstag erste Reinigungsmaßnahmen im Umfeld der Villa. Zudem bestätigte ein anonymer US-Regierungsvertreter der AFP das dort bevorstehende Treffen zwischen Putin und Biden.

G7-Gipfel: US-Präsident Joe Biden schon in Großbritannien gelandet

Unterdessen ist das Staatsoberhaupt der Vereinigten Staaten von Amerika bereits in Großbritannien eingetroffen. Vor seinem Zusammentreffen mit Russlands Präsidenten wird Biden unter anderem am G7-Gipfel in Carbis Bay im Südwesten Englands teilnehmen. Der US-Präsident landete am Mittwochabend (9. Juni) mit der Air Force One am Militärflugplatz Mildenhall.

Für Biden ist es der Auftakt seiner Europareise, im weiteren Verlauf des Abends trifft sich der Präsident mit Mitgliedern der US-Luftwaffe. Es folgt am Donnerstag ein Gespräch mit dem britischen Premierminister Boris Johnson.

Europatour von Joe Biden: US-Präsident trifft sich auch mit Queen Elizabeth II.

Der drei Tage dauernde G7-Gipfel startet am Freitag (11. Juni). In Cornwall tauschen sich die Staats- und Regierungschefs der sieben führenden Industrienationen aus. Dabei soll über eine ganze Reihe von Themen beraten werden. Unter anderem werden die Folgen der Corona-Pandemie diskutiert. Ebenso stehen der Klima- und Artenschutz sowie die Stärkung gemeinsamer demokratischer Werte auf der Tagesordnung.

Gemeinsam mit First Lady Jill Biden ist der US-Präsident am Sonntag auf Schloss Windsor bei der britischen Königin Elizabeth II. eingeladen. Danach reist Biden weiter nach Brüssel, dort nimmt er am Montag am Nato-Gipfel und einen tag später am EU-USA-Gipfel teil. Erst am Ende seiner Europareise wartet dann das mutmaßlich schwierigste Meeting auf Biden, wenn er in Genf auf Putin trifft. (kh)

Rubriklistenbild: © Joe Giddens/dpa

Auch interessant

Kommentare