+
Fraktionschef Ludwig Hartmann (Grüne).

Gundremmingen: Landtags-Grüne fordern vorzeitige Abschaltung

München - Die Landtags-Grünen fordern eine vorzeitige Abschaltung des Atomkraftwerks Gundremmingen. Anlass dafür sei die Inbetriebnahme der Thüringer Strombrücke, argumentiert Fraktionschef Hartmann.

Auf die zwei Reaktoren kann nach Ansicht von Fraktionschef Ludwig Hartmann bereits ab dem Sommer verzichtet werden, wenn die "Thüringer Strombrücke" - eine neue Hochspannungsleitung - in Betrieb geht. "Der neue saubere Windstrom über die Thüringer Strombrücke kann Gundremmingen ersetzen", sagte Hartmann am Montag. Nach dem Fahrplan für den Atomausstieg sollen die zwei Gundremminger Blöcke mit einem Abstand von vier Jahren erst Ende 2017 und Ende 2021 abgeschaltet werden.

Hartmann nannte darüber hinaus auch Sicherheitsbedenken: Die zwei Gundremminger Reaktoren sind seit 1984 am Netz und die letzten beiden noch in Betrieb befindlichen Siedewasserreaktoren in Deutschland. Siedewasserreaktoren gelten als veraltete Technologie, die Eigentümer sind die zwei Energiekonzerne RWE und Eon.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

G7-Gipfel startet auf Sizilien mit vielen Differenzen
Klimaschutz, Handel und Migration: Beim G7 Treffen im sizilianischen Taormina kommen schwierige Beratungen auf die teilnehmenden Staats- und Regierungschefs zu.
G7-Gipfel startet auf Sizilien mit vielen Differenzen
Medienpreis-Träger Obama ruft zum Kampf gegen Propaganda auf
Bei einer Gala in Baden-Baden feiern Hunderte Promis aus Medien, Sport, Showgeschäft und Politik den früheren US-Präsidenten Barack Obama. Zur Verleihung des Deutschen …
Medienpreis-Träger Obama ruft zum Kampf gegen Propaganda auf
Medien: Trump soll die Deutschen als „böse, sehr böse“ bezeichnet haben
Wieder einmal soll der mächtigste Mann der Welt über Deutschland gelästert haben - eine offizielle Bestätigung gibt es bisher jedoch noch nicht. 
Medien: Trump soll die Deutschen als „böse, sehr böse“ bezeichnet haben
Weißes Haus scheitert mit Berufung gegen Einreisestopp
Donald Trump scheint mit seinem Einreisestopp für Menschen aus sechs vorwiegend islamischen Ländern nicht weiter zu kommen. Am Donnerstag hielt ein Berufungsgericht in …
Weißes Haus scheitert mit Berufung gegen Einreisestopp

Kommentare