+
Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) zu Besuch bei der Truppe: Standortentscheidungen werden bei der Bundeswehrreform noch lange auf sich warten lassen, sagt der Minister.

Guttenberg: Standortentscheidungen brauchen Zeit

Grafenwöhr - Im Zuge der Bundeswehrreform wird es keine schnellen Entscheidungen über die Schließung von Standorten geben. Der Verteidigungsminister betont, dass diese Weichenstellungen noch viel Zeit brauchen werden.

“Das sind Prozesse, die teilweise auch Jahre in Anspruch nehmen“, sagte Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) am Dienstag in Grafenwöhr in der Oberpfalz. “Es wird zunächst Strukturentscheidungen geben müssen.“ Erst anschließend werde die Standortfrage “sehr, sehr klug abgewogen“ unter Beteiligung aller Betroffenen geklärt.

Wehrpflicht und Zivildienst

Wehrpflicht und Zivildienst

“Da wird nicht mit dem Rasenmäher oder nach irgendwelchen Zahlen vorgegangen, sondern nach vielen Kriterien.“ Mit Blick auf den Widerstand in den eigenen Reihen gegen die Aussetzung der Wehrpflicht zeigte sich der CSU-Politiker kämpferisch. Er wolle sich nicht “drei Jahre in einem Amt verstecken“, sondern notwendige Reformen durchsetzen. Er freue sich auf die anstehende Debatte. Was seine Reform für die Staatskasse bringen wird, wollte Guttenberg erneut nicht abschätzen. Es werde “signifikante Einsparungen“ geben, sagte er lediglich.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer will bei Zurückweisungen schrittweise vorgehen
Der Streit zwischen CDU und CSU über die Asylpolitik wurde in der vergangenen Woche immer erbitterter. Am Morgen berieten die Führungsgremien beider Parteien. …
Seehofer will bei Zurückweisungen schrittweise vorgehen
Experten: Deutschland im Klima-Ranking nur auf Platz acht
Brüssel (dpa) - Beim Klimaschutz ist Deutschland in einem Ranking von Umweltschützern längst nicht mehr Vorreiter. Vor dem Petersberger Klimadialog, der an diesem Montag …
Experten: Deutschland im Klima-Ranking nur auf Platz acht
„Diese Berliner Spielchen ...“: Söder wird im Asylstreit deutlich
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder war beim „Symposium Bavaricum“ im Augustinerkeller dabei. Und nahm auch Stellung zum Asylstreit zwischen Seehofer und Merkel.
„Diese Berliner Spielchen ...“: Söder wird im Asylstreit deutlich
Verdi legt neue Zahlen zur Personalnot in Krankenhäusern vor
In vielen Krankenhäusern herrscht Mangel an Pflegekräften - nneue Tarifverträge swchaffen nicht die erwünschte Abhilfe. Verdi legt nun die Ergebnisse einer Umfrage zur …
Verdi legt neue Zahlen zur Personalnot in Krankenhäusern vor

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.