+
Ortstermin: Der schleswig-holsteinische Umwelt- und Landwirtschaftsminister Robert Habeck vor einer abgesperrten Geflügelzucht. Foto: Carsten Rehder

Schlechte Umfragewerte

Habeck geht auf Distanz zu Bundes-Grünen

Kiel (dpa) - Vier Wochen nach seiner knappen Niederlage bei der Urwahl für die Grünen-Spitzenkandidatur zur Bundestagswahl geht Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck auf Distanz zur Führung seiner Partei.

In einem Interview mit der "Welt am Sonntag" forderte er den schleswig-holsteinischen Landesverband der Grünen auf, sich deutlich von der Bundespartei abzusetzen. Um bei der Landtagswahl am 7. Mai erfolgreich zu sein, müssten es die Nord-Grünen "anders machen als der Bund".

Unterschiede zwischen seinem Landesverband und den Bundes-Grünen sieht Habeck unter anderem in der Geschlossenheit und der Bürgernähe der Nord-Grünen. "Lösungen findet man nur, wenn man nicht auf dem hohen Ross sitzt", sagte Habeck der Zeitung.

Er sei nicht der Richtige, um über die Ursachen der schlechten Umfragewerte der Bundes-Grünen zu spekulieren. "Wir machen hier unser eigenes Ding und schreiben unseren Erfolg als grüne Regierungspartei fort. Jetzt erst recht." Habeck kandidiert bei der Landtagswahl am 7. Mai nicht wieder für den Landtag. Es gilt aber als sicher, dass er bei einer weiteren Regierungsbeteiligung der Grünen erneut ein Ministeramt übernimmt.

Die Grünen liegen in Umfragen derzeit bundesweit bei rund 7 Prozent. In Schleswig-Holstein kamen sie bei der jüngsten Umfrage (Dezember 2016) auf 15 Prozent.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In kaputtem Schlauchboot im Meer zurückgelassen - Schwere Vorwürfe gegen libysche Küstenwache
Spanische Flüchtlingsretter haben vor der libyschen Küste eine tote Frau und ein totes Kleinkind in einem kaputten Schlauchboot gefunden.
In kaputtem Schlauchboot im Meer zurückgelassen - Schwere Vorwürfe gegen libysche Küstenwache
Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
Die Queen ist zu politischer Neutralität verpflichtet. Dennoch findet sie immer wieder Mittel und Wege um ihre Meinung kundzutun. So auch bei ihrem Treffen mit Donald …
Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
Seehofer sieht sich als Opfer einer Kampagne - „geht gegen mich und meine Partei“ 
Im Asylstreit übt Kardinal Marx Kritik an Markus Söder und Horst Seehofer. Der Innenminister sieht sich als Opfer einer Kampagne. Alle Neuigkeiten im News-Ticker.
Seehofer sieht sich als Opfer einer Kampagne - „geht gegen mich und meine Partei“ 
Schlechtester Wert seit 20 Jahren: Umfrage-Schock für die CSU
Nach der Asyldebatte und dem internen Hickhack erhält die CSU ein verheerendes Zwischenzeugnis. Nur noch 38 Prozent in Bayerns wichtigster Umfrage – Markus Söder …
Schlechtester Wert seit 20 Jahren: Umfrage-Schock für die CSU

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.