+
"Die Menschen wählen mit Politikern auch Stellvertreter ihrer Sehnsüchte und Hoffnungen, nicht abgezockte Pokerspieler", sagt der schleswig-holsteinische Umwelt- und Landwirtschaftsminister Robert Habeck. Foto: Carsten Rehder

Nach öffentlichem Ratschlag

Habeck: Trittin hat Weg zu Ampel "faktisch verbaut"

Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck wirft seinem Parteifreund Jürgen Trittin vor, den Grünen mit dem öffentlichen Ratschlag für eine Ampelkoalition in Kiel geschadet zu haben.

Berlin (dpa) - "Es geht für uns hier in Kiel und in der Politik insgesamt ja um Verantwortung. Wer Politik zum Machtgeschacher erklärt, verliert jede Glaubwürdigkeit", sagte Habeck, der in Kiel inzwischen über ein "Jamaika"-Bündnis mit CDU und FDP verhandelt, der "Welt am Sonntag".

Habeck bezog sich damit auf einen Talkshow-Auftritt Trittins vor zwei Wochen, bei dem sich der frühere Bundesumweltminister und Spitzenkandidat für eine Ampel mit SPD und FDP in Schleswig-Holstein ausgesprochen hatte. Auf Empörung in den eigenen Reihen stieß vor allem Trittins Ratschlag an den FDP-Politiker Wolfgang Kubicki: "Wenn man zwei große Partner zur Auswahl hat, dann nimmt man den kleineren, dann hat man mehr vom Kuchen."

Habeck hielt Trittin vor, der FDP den Weg zu einer Ampelkoalition damit "faktisch verbaut" zu haben. "Er hat uns damit einen Bärendienst erwiesen." Außerdem: "Die Menschen wählen mit Politikern auch Stellvertreter ihrer Sehnsüchte und Hoffnungen, nicht abgezockte Pokerspieler."

Trittin selbst räumte inzwischen ein: "Das war vielleicht eine Überdosis Realpolitik." Inhaltlich aber sei für Sache für die Grünen klar: "Wenn man sich anschaut, was Robert Habeck in den letzten fünf Jahren beim Ausbau der Windenergie erreicht hat, dann ist die SPD der bessere Koalitionspartner in Kiel als eine CDU, die dagegen war", sagte er dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzte Umfragen vor der Bundestagswahl: Union und SPD verlieren
Das sagen die letzten Umfragen vor der Bundestagswahl 2017: Union und SPD verlieren, die AfD legt weiter zu.
Letzte Umfragen vor der Bundestagswahl: Union und SPD verlieren
USA schicken Bomber über Gewässer östlich von Nordkorea
Washington - Im Konflikt um das nordkoreanische Atomwaffen-Programm haben die USA am Samstag mehrere B-1B-Bomber aus Guam und Kampfjets in den internationalen Luftraum …
USA schicken Bomber über Gewässer östlich von Nordkorea
Konflikt um Katalonien spitzt sich zu: Streit um Polizei
Am 1. Oktober wollen die Separatisten in Katalonien über die Abspaltung von Spanien abstimmen. Das „verbindliche Referendum“, das von der Justiz untersagt wurde, will …
Konflikt um Katalonien spitzt sich zu: Streit um Polizei
Nach Mays Brexit-Rede: Weltweite Kritik nimmt zu
Die Kritik an der Brexit-Rede von Theresa May nimmt zu. Besonders bitter für die Premierministerin: Nach ihrem Auftritt stufte eine US-Ratingagentur die Kreditwürdigkeit …
Nach Mays Brexit-Rede: Weltweite Kritik nimmt zu

Kommentare