Vom Arbeitsplatz der Personalrats-Chefin

Hacker-Angriff auf PC: Nächster Wirbel im Bamf

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) hat nach einem gescheiterten Versuch, ins Computersystem einzugreifen, Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Nürnberg - Es sei versucht worden, vom Arbeitsplatz der Vorsitzenden des Nürnberger Personalrats aus unerlaubt auf das IT-System der Bundesbehörde zuzugreifen, berichtete eine Bamf-Sprecherin am Montag auf Anfrage. Die Sicherheitsmechanismen hätten das aber verhindert. Unklar war zunächst, ob der Versuch im Zusammenhang mit dem Bremer-Asylskandal steht. Über den Vorfall vor einigen Wochen hatte zuerst die „Bild“-Zeitung (Montag) berichtet.

Im Umfeld des Bamf hieß es, jemand sei außerhalb der regulären Dienstzeit in das Büro der Nürnberger Personalratsvorsitzenden eingedrungen und habe offenbar versucht, ein mitgebrachtes Laptop mit dem IT-System zu verbinden. Dazu sei ein Datenkabel in eine Datenbuchse im Büro gesteckt worden. 

„Der versuchte unautorisierte Zugriff wurde von der IT des Bundesamts entdeckt und umgehend Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt - sowohl durch das Bamf als auch durch den örtlichen Personalrat“, teilte die Bamf-Sprecherin weiter mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Bernd von Jutrczenka

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brexit-Abstimmung: May übersteht Misstrauensvotum - gerät Bundestag nun in Zeitnot?
Die Abstimmung über den Brexit-Deal endete im britischen Unterhaus mit einem „No“. Theresa May hat das anschließende Misstrauensvotum überstanden und wird den Brexit …
Brexit-Abstimmung: May übersteht Misstrauensvotum - gerät Bundestag nun in Zeitnot?
Trump will neue Raketenabwehr-Strategie vorstellen -  weil USA sich bedroht sehen?
US-Präsident Donald Trump will am Donnerstag neben einer neuen Raketenabwehr-Strategie auch die Ergebnisse einer Analyse zur US-Raketenabwehr vorstellen.
Trump will neue Raketenabwehr-Strategie vorstellen -  weil USA sich bedroht sehen?
Brexit-Dilemma: May übersteht Misstrauensvotum
Das Misstrauensvotum hat die britische Premierministerin überstanden. Doch eine Lösung für ihr Brexit-Dilemma ist damit nicht in Sicht. Sie muss nun bald einen Plan B …
Brexit-Dilemma: May übersteht Misstrauensvotum
Tsipras steht nach Vertrauensfrage vor nächster Hürde
Parteifremde Abgeordnete verhalfen Tsipras dazu, die Vertrauensfrage zu überstehen. Unklar ist, ob sie den Premier auch bei der heiklen Abstimmung über den …
Tsipras steht nach Vertrauensfrage vor nächster Hürde

Kommentare