Trauer um Stan Lee - Erfinder der Superhelden ist tot 

Trauer um Stan Lee - Erfinder der Superhelden ist tot 

Umfrage zum Machtkampf

Hält der „Frieden“ zwischen Söder und Seehofer? Das sagen unsere User

  • schließen

Markus Söder soll künftig Bayern als Ministerpräsident führen, Horst Seehofer bleibt immerhin Parteichef. Die Ämterteilung in der CSU wird nach dem langen Machtkampf von vielen skeptisch gesehen. Was sagen unsere User zu dieser neuen Machtverteilung?

München - Jahrelang lieferten sich beide einen erbitterten Machtkampf, Anfang Dezember hatte CSU-Parteichef und Noch-Ministerpräsident Horst Seehofer ein Einsehen: Er wird sein Amt des Ministerpräsidenten im ersten Quartal 2018 an Markus Söder übergeben. Parteichef wollte er jedoch bleiben.

"Das Werk ist getan, möchte ich nach fast lückenlosen Gesprächen sagen", sagte der 68-jährige Seehofer und erklärte nach der Entscheidung: "Das war heute ein guter Tag für die CSU." 

"Ich habe Markus Söder und er mir eine gute Zusammenarbeit versprochen"

Auf dem Parteitag am Wochenende wurde der Akt dann auch offiziell vollzogen. Söder wird Spitzenkandidat der CSU bei den Landtagswahlen 2018, Seehofer ist mit über 84 Prozent Zustimmung erneut zum Parteichef gewählt worden.

Die große Frage aber blieb: Wie können die beiden Alphatiere zusammenarbeiten? "Ich habe Markus Söder und er mir eine gute Zusammenarbeit versprochen", ließ Seehofer bereits Anfang Dezember verlauten. Beide seien sich aber darüber klar, dass Ankündigungen mit Worten nicht ausreichen, sondern mit Taten gelebt werden müssen. "Wir werden das beide tun." 

Hier können Sie weiter abstimmen:

Ein Resultat, das kaum überrascht

Am 8. Dezember 2017 befragte unsere Redaktion erstmals die Leser: „Glauben Sie an den "Frieden" zwischen Horst Seehofer und Markus Söder?“ 5.505 User haben seither abgestimmt (Stand: 20.12.2017, 11:10 Uhr).

Das Ergebnis: „Ja, beide werden gut zusammenarbeiten“, sagten gerade einmal 24 Prozent. Zwei Drittel (69 Prozent) dagegen glauben „Nein, es wird zu ständigen Reibereien kommen.“ Die übrigen 8 Prozent erklärten „Ich habe keine Meinung.“

Nach dem langen Machtkampf der beiden kommt das Resultat eher weniger überraschend. Vielleicht belehren Söder und Seehofer aber auch die User eines Besseren ...!?

mke

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht über riesige illegale Summe an AfD: Mutmaßlicher Spender will mit Weidel nichts zu tun haben - Rücktritt gefordert
2017 zog die AfD mit satten 12,6 Prozent in den Bundestag ein und wurde drittstärkste Kraft. Doch auf den Erfolg könnte sich nun ein Schatten legen. Eine Großspende aus …
Bericht über riesige illegale Summe an AfD: Mutmaßlicher Spender will mit Weidel nichts zu tun haben - Rücktritt gefordert
Panne bei Hessen-Wahl: 900 Stimmen aus Frankfurt falsch zugeordnet - das sagt der zuständige Stadtrat
Nach der Hessen-Wahl sollte eigentlich längst über Koalitionen verhandelt werden. Stattdessen kommen immer weitere Pannen ans Tageslicht. Der News-Blog.
Panne bei Hessen-Wahl: 900 Stimmen aus Frankfurt falsch zugeordnet - das sagt der zuständige Stadtrat
AfD-Politikerin Weidel wegen Parteispenden in Bedrängnis
Rund 130.000 Euro in kleinen Teilen, bestimmt für Alice Weidel, kurz vor der Bundestagswahl 2017: Die AfD gerät wegen einer Großspende aus der Schweiz heftig unter …
AfD-Politikerin Weidel wegen Parteispenden in Bedrängnis
„Durch Meinungsfreiheit gedeckt“: Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen Gauland ein
Weil er Hitler und die Nazis als „Vogleschiss“ bezeichnete, wurde Alexander Gauland angezeigt. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen den AfD-Mann …
„Durch Meinungsfreiheit gedeckt“: Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen Gauland ein

Kommentare