+
Trump trifft Macron beim Nato-Gipfel in B

Kuriose Szenen bei Europareise

Knigge findet Trumps Auftreten „furchtbar“

  • schließen

„Wie ein kleiner, trotziger Junge“... Donald Trumps Auftritte in Europa haben für viel Amüsement gesorgt. Ein Benimmexperte findet den US-Präsidenten aber „unmöglich“.

Frankfurt am Main/Brüssel - Eines muss man Donald Trump lassen: Der US-Präsident macht selbst bislang bis ins letzte Detail durchritualisierte Polit-Routineveranstaltungen zu einem Festival des Menschlichen. Ausführlich zu beobachten war das zuletzt bei der Europa-Reise Trumps.

Da wurden Politiker-Handschläge auf einmal so hingebungsvoll interpretiert wie Lyrik im Deutsch-Leistungskurs. Und der Anmarsch zum G7-Gruppenfoto geriet zum skurrilen Viralspaß im Netz; auf Augenhöhe mit feinstem Cat-Content: Allein die vergangenen Tage haben in Form von zwei schrägen Begrüßungssituationen Trumps mit Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron und einem Rempler gegen Montenegros Premier wahre Highlights geliefert.

Knigge findet Trump „unmöglich“

Was dem Internetuser Spaß macht, finden Benimm-Experten allerdings haarsträubend. Moritz Freiherr Knigge, Nachfahre des legendären Umgangsformen-Ratgebers Adolph Freiherr Knigge, hat in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ein verheerendes Urteil über Trumps Auftreten auf der diplomatischen Bühne gefällt.

„Trumps Auftreten ist insgesamt furchtbar“, sagte Knigge. „Haben Sie gesehen, wie er Montenegros Premier zur Seite geschoben hat, um in der ersten Reihe zu stehen? Unmöglich.“ 

Auch den vieldiskutierten Handshake mit Macron fand Knigge unangemessen. Trump habe versucht, den französischen Präsidenten „beim Händeschütteln zu sich zu reißen“, erklärte er. Zugleich relativierte er aber auch: Macron habe das „Spiel“ zuvor mit seinem Schwenk in letzter Sekunde zu Angela Merkel hin bei der ersten Begrüßung in Brüssel überhaupt erst begonnen.

„Wie ein trotziger Junge“

Generell plädiert Knigge für einen besonnenen Umgang mit dem symbolischen Handschlag. „Trump reißt die Leute an sich heran, wie ein kleiner, trotziger Junge. Dabei sagt man mit einem Handschlag eigentlich: ‚Ich bin ein Mensch. Du bist ein Mensch.‘“

Und noch einen weiteren Ratschlag hat Freiherr Knigge parat: Man solle Trumps schlechtem Benehmen nicht so viel Aufmerksamkeit schenken, findet er. Zumindest solle man nicht so viele Worte darüber verlieren. „Man sollte gar nicht zu viel darüber reden, er macht sich von alleine lächerlich.“ 

fn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Empörung nach Dresden-Tweet von Politikerin Jutta Ditfurth
„Die Bombe weiß, wo sie ist“, schrieb Ditfurth am Donnerstag bei Twitter. Verlinkt war die Berichterstattung über die schwierige Entschärfung in Dresden. 
Empörung nach Dresden-Tweet von Politikerin Jutta Ditfurth
Versprechen eingehalten: Kim lässt Atomtestgelände sprengen
Nordkorea hat nach Medienberichten sein umstrittenes Atomtestgelände Punggye-ri unbrauchbar gemacht.
Versprechen eingehalten: Kim lässt Atomtestgelände sprengen
CSU-Politikerin stellt Zukunft der Bamf-Chefin Cordt infrage
Der Skandal in der Bremer Außenstelle hat das Vertrauen in das Flüchtlingsbundesamt insgesamt beschädigt. Muss Behördenchefin Cordt mit ihrer Ablösung rechnen?
CSU-Politikerin stellt Zukunft der Bamf-Chefin Cordt infrage
“Wir verteidigen den Freistaat Bayern“ - SPD klagt gegen Polizeiaufgabengesetz
Die SPD klagt gegen das umstrittene Polizeiaufgabengesetz der CSU. Das teilte Partei-Landeschefin Natascha Kohnen am Donnerstag mit. Das sei allerdings kein Widerstand …
“Wir verteidigen den Freistaat Bayern“ - SPD klagt gegen Polizeiaufgabengesetz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.