+
Ein palästinensischer Junge lächelt, obwohl er neben einem zerstörten Haus in Beit Lahiya Town in Gaza steht.

Kurz vor Ende der Waffenruhe

Hamas-Miliz droht mit neuen Raketenangriffen

Gaza - Wenige Stunden vor Ablauf einer dreitägigen Waffenruhe im Gazastreifen hat die militant-islamische Hamas mit neuen Raketenangriffen auf Israel gedroht.

„Wir haben Verhandlungen über die Forderungen des palästinensischen Widerstands zugestimmt“, sagte der Sprecher der Kassam-Brigaden, Abu Obaida, am Donnerstagabend im Hamas-eigenen Fernsehsender Al-Aksa.

Der militärische Arm der Hamas sei aber bereit, den Kampf wieder aufzunehmen, wenn die derzeit in Kairo stattfindenden indirekten Verhandlungen zwischen Israelis und Palästinensern zu keiner Erfüllung dieser Forderungen führten. Am Freitagmorgen endet um 07.00 (MESZ) eine dreitägige Waffenruhe, die Israel und die militanten Palästinenser seit Dienstag eingehalten haben.

Der Hamas-Milizensprecher bezeichnete die Aufhebung der Blockade des Gazastreifens durch Israel und Ägypten sowie den Bau eines Hafens in Gaza als die wichtigsten Forderungen seiner Organisation. „Ohne ihre Erfüllung werden wir diese Schlacht nicht beenden“, fügte er hinzu.

Die Gespräche in Kairo dauerten am Donnerstag bis in die Nacht an. Sie sollten zu einer dauerhaften Waffenruhe führen, um den einmonatigen Gaza-Krieg abzuschließen. Dieser war vor allem wegen des Raketenbeschusses israelischer Gebiete durch Militante aus dem Gazastreifen ausgebrochen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tag der Entscheidung für CDU-Minister - Merkel nennt Namen
CDU-Chefin Angela Merkel will am Sonntag bekannt geben, wer in ihrer Partei welchen Ministerposten bekommt. Auch die SPD hat für Personalfragen einen Zeitplan.
Tag der Entscheidung für CDU-Minister - Merkel nennt Namen
AfD kündigt Beschwerde gegen Cem Özdemir an
Die AfD will offiziell Beschwerde gegen die Bundestagsrede des Grünen-Politikers Cem Özdemir einlegen, in der er die AfD-Abgeordneten als Rassisten bezeichnet hatte.
AfD kündigt Beschwerde gegen Cem Özdemir an
Merkel macht ihren Kritiker Jens Spahn zum Bundesminister
Lange hat die Kanzlerin gewartet, nun will sie sagen, wer in der CDU die Ministerposten erhalten soll. Einiges ist vorher schon durchgesickert. Aber noch ist nicht alles …
Merkel macht ihren Kritiker Jens Spahn zum Bundesminister
GroKo-Kabinett: Wer könnte welchen Ministerposten übernehmen?
Nach zähem Ringen haben sich Union und SPD bei der Ressortverteilung geeinigt. Einige Minister stehen wohl schon fest, andere müssen noch zittern. Für die CDU will …
GroKo-Kabinett: Wer könnte welchen Ministerposten übernehmen?

Kommentare