Hamas-Mitglied

Gaza-Waffenruhe um drei weitere Tage verlängert

Gaza/Tel Aviv - Die Waffenruhe zwischen Israel und den militanten Palästinenserorganisationen im Gaza-Krieg soll um weitere drei Tage verlängert werden.

Dies teilte Isat al-Rischek, ranghohes Mitglied der radikal-islamischen Hamas, am Mittwochabend über Twitter mit. Der Zeitraum solle zu weiteren Beratungen über eine dauerhafte Waffenruhe dienen.

Die israelische Delegation bei den indirekten Verhandlungen mit den Palästinensern in Kairo war zuvor nach Israel zurückgekehrt. Nach Medienberichten hatten die ägyptischen Vermittler intensiven Druck auf die Palästinenser ausgeübt, damit diese den Verhandlungen noch eine Chance geben.

Militante Palästinenser hatten Israel am Mittwochabend erstmals seit drei Tagen wieder mit mindestens einer Rakete angegriffen. Polizei und Armee bestätigten den Angriff, der gut zwei Stunden vor Ende der vereinbarten 72-stündigen Waffenruhe erfolgte. Die Hamas teilte jedoch mit, sie sei nicht für den Raketenangriff verantwortlich.

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 24 Tote bei Autobomben-Explosion in Kabul
In der afghanischen Hauptstadt Kabul detoniert am frühen Montagmorgen eine Autobombe in der Nähe des Hauses des stellvertretenden Regierungsgeschäftsführers. Mindestens …
Mindestens 24 Tote bei Autobomben-Explosion in Kabul
Türkische Gemeinde verteidigt Nikab-Verbot in Schulen
Berlin (dpa) - Die Türkische Gemeinde in Deutschland (TGD) befürwortet das geplante Verbot der Vollverschleierung an niedersächsischen Schulen. "Die Schülerinnen sollen …
Türkische Gemeinde verteidigt Nikab-Verbot in Schulen
Maas: Homophobie in der Gesellschaft muss verschwinden
Berlin (dpa) - Bundesjustizminister Heiko Maas hofft nach der Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben auch auf einen gesellschaftlichen Wandel. "Es ist beschämend, dass …
Maas: Homophobie in der Gesellschaft muss verschwinden
Seehofer plant Kabinettsumbildung: Wer bleibt, wer geht 
Im Fall eines Sieges der Union bei der Bundestagswahl will Ministerpräsident Horst Seehofer sein Kabinett komplett neu aufstellen. Dabei kündigt sich für die …
Seehofer plant Kabinettsumbildung: Wer bleibt, wer geht 

Kommentare