CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak steht beim Parteitag am Rednerpult und hält mit erhobenem Finger eine energische Rede.
+
229074303.jpg

Koalitionsdebatte

Wegen Kröten-Witz: Hamburgs Grüne weisen Ziemiak-Vorstoß zurück

Beim digitalen Parteitag hat CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak den Grünen eine Kampfansage gemacht. Beim potentiellen Koalitionspartner kam das gar nicht gut an.

Hamburg – Mit einem Witz über Krötenwanderung hat CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak die Hamburger Grünen verärgert und unfreiwillig eine hitzige Koalitionsdebatte losgetreten. Mit einem scharfen Kommentar ätzte der grüne Verkehrssenator Anjes Tjarks gegen den Unionspolitiker. „Niemand verkörpert die cdu ohne Angela Merkel besser als Paul Ziemiak mit solchen Witzen aus den 80ern“, twitterte Tjarks als Reaktion auf einen von Ziemiak zuvor versendeten Tweet. Zum Glück entscheide nicht die CDU, wer nach der Bundestagswahl regieren dürfe, sondern die Menschen, fügte der Grünen-Politiker hinzu.

Der CDU-Generalsekretär hatte beim digitalen Parteitag am Wochenende nach der Wahl von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet zum neuen Parteichef den Grünen eine Kampfansage gemacht. Bei Twitter setzte er einen Tweet ab und schrieb, dass die Grünen in möglichen Koalitionsverhandlungen nach der Bundestagswahl „mehr Kröten schlucken, als manche von ihnen über die Straße getragen haben“. Innerhalb der Öko-Partei sorgte die Wortwahl für heftige Diskussionen auf Twitter, wie das Hamburger Nachrichtenportal 24hamburg.de berichtet*. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes

Auch interessant

Kommentare