+
Melania Trump verweigerte dem US-Präsidenten gleich doppelt die Hand.

Nicht nett!

#Handgate: Melania Trump hat es wieder getan

  • schließen

Oh oh, wenn das mal nicht Knatsch hinter verschlossenen Türen gibt: Melania Trump hat den US-Präsidenten Donald Trump mit einer Geste gleich doppelt blamiert.

Rom - Donald Trump befindet sich derzeit auf neuntägiger Auslandsreise. Als erstes stand Saudi-Arabien auf dem Plan, nach mehreren weiteren Stationen ging es nach Rom zu Papst Franziskus und dann nach Brüssel

Bei seinem Besuch im Vatikan wurde Trump von seiner Ehefrau Melania sowie von seiner Tochter Ivanka und deren Ehemann Jared Kushner begleitet. Sowohl Melania, die Katholikin ist, als auch Ivanka Trump trugen bei ihrem Besuch in dem Kirchenstaat dem traditionellen Protokoll entsprechend schwarze Kleider und ein schwarzes Schleiertuch als Kopfbedeckung. Verpflichtend ist dies aber nicht.

Für Wirbel im Netz sorgt auch eine Geste von Trump-Gattin Melania. Die bereits den Hashtag #Handgate geprägt hat.

Denn: Melania schlug zweimal den Versuch aus, Donald Trumps Hand zu nehmen. Zum ersten Mal festgehalten beim Besuch in Israel. Auf dem roten Teppich bei der Ankunft am Flughafen will Donald die Hand seiner Melania nehmen - und die schlägt ihn weg.

Der Zurückgewiesene scheint‘s gemerkt zu haben und zupft sich nervös Krawatte und Sakko zurecht.

Bei der Ankunft in Rom dann noch mal das selbe Spiel: Melania und Donald Trump stehen winkend auf der Treppe ihres Fliegers - dann will er ihre Hand nehmen, während sie sich lieber durch die Haare streicht. Der US-Präsident sucht dann lieber Kontakt der anderen Art und gibt ihr einen Klaps auf die Kehrseite.

lin/AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umgang mit Flüchtlingskrise 2015: AKK erklärt ihren Plan
Der Kampf um die Nachfolge von Angela Merkel tobt. In Lübeck stellten sich die drei möglichen Kandidaten Kramp-Karrenbauer, Spahn und Merz den Parteimitgliedern. Alle …
Umgang mit Flüchtlingskrise 2015: AKK erklärt ihren Plan
CIA legt sich fest: Saudi-Kronprinz bin Salman ließ Khashoggi ersticken und zersägen
Im Fall des ermordeten Journalisten Jamal Khashoggi fordert die saudische Staatsanwaltschaft die Todesstrafe für fünf Tatverdächtige. Die Türkei soll weitere Beweise für …
CIA legt sich fest: Saudi-Kronprinz bin Salman ließ Khashoggi ersticken und zersägen
Chemnitz: Merkel spricht von „schrecklichem Mord“, verurteilt Demonstranten und rechtfertigt sich
Es ist ein später Besuch in Chemnitz: Fast drei Monate nach dem gewaltsamen Tod eines jungen Mannes und den Aufmärschen rechter Gruppen reiste Bundeskanzlerin Angela …
Chemnitz: Merkel spricht von „schrecklichem Mord“, verurteilt Demonstranten und rechtfertigt sich
Brexit-Chaos: May holt Vertraute ins Kabinett zurück
Die britische Premierministerin setzt sich mit ihren Brexit-Plänen im eigenen Kabinett durch. Doch nicht nur im Parlament steht Theresa May noch ein schwerer Kampf …
Brexit-Chaos: May holt Vertraute ins Kabinett zurück

Kommentare