+
Melania Trump verweigerte dem US-Präsidenten gleich doppelt die Hand.

Nicht nett!

#Handgate: Melania Trump hat es wieder getan

  • schließen

Oh oh, wenn das mal nicht Knatsch hinter verschlossenen Türen gibt: Melania Trump hat den US-Präsidenten Donald Trump mit einer Geste gleich doppelt blamiert.

Rom - Donald Trump befindet sich derzeit auf neuntägiger Auslandsreise. Als erstes stand Saudi-Arabien auf dem Plan, nach mehreren weiteren Stationen ging es nach Rom zu Papst Franziskus und dann nach Brüssel

Bei seinem Besuch im Vatikan wurde Trump von seiner Ehefrau Melania sowie von seiner Tochter Ivanka und deren Ehemann Jared Kushner begleitet. Sowohl Melania, die Katholikin ist, als auch Ivanka Trump trugen bei ihrem Besuch in dem Kirchenstaat dem traditionellen Protokoll entsprechend schwarze Kleider und ein schwarzes Schleiertuch als Kopfbedeckung. Verpflichtend ist dies aber nicht.

Für Wirbel im Netz sorgt auch eine Geste von Trump-Gattin Melania. Die bereits den Hashtag #Handgate geprägt hat.

Denn: Melania schlug zweimal den Versuch aus, Donald Trumps Hand zu nehmen. Zum ersten Mal festgehalten beim Besuch in Israel. Auf dem roten Teppich bei der Ankunft am Flughafen will Donald die Hand seiner Melania nehmen - und die schlägt ihn weg.

Der Zurückgewiesene scheint‘s gemerkt zu haben und zupft sich nervös Krawatte und Sakko zurecht.

Bei der Ankunft in Rom dann noch mal das selbe Spiel: Melania und Donald Trump stehen winkend auf der Treppe ihres Fliegers - dann will er ihre Hand nehmen, während sie sich lieber durch die Haare streicht. Der US-Präsident sucht dann lieber Kontakt der anderen Art und gibt ihr einen Klaps auf die Kehrseite.

lin/AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Josefa Schmid beschuldigt Bamf-Chefin Cordt wegen brisanter Aussage über sie
Wollte das Bamf Josefa Schmid mundtot machen? Interne Dokumente zum Bamf-Skandal legen den Verdacht nahe. Eine weitere Anschuldigung an die Bamf-Chefin Cordt aus diesen …
Josefa Schmid beschuldigt Bamf-Chefin Cordt wegen brisanter Aussage über sie
Bamf-Vorgesetzter drohte Josefa Schmid: „Wenn noch ein Bericht über Sie erscheint, dann ...“
Der Bamf-Skandal weitet sich aus: Interne Dokumente scheinen zu belegen, dass die Behörde die leitende Mitarbeiterin mundtot machen wollte, die die Misstände ans Licht …
Bamf-Vorgesetzter drohte Josefa Schmid: „Wenn noch ein Bericht über Sie erscheint, dann ...“
Niederlande: Russland für MH17-Abschuss verantwortlich
Vor knapp vier Jahren wurde ein Passagierflugzeug über der Ostukraine abgeschossen. 298 Menschen starben dabei. Die Ermittler legen nun Beweise gegen Russland vor. Der …
Niederlande: Russland für MH17-Abschuss verantwortlich
Iran sieht Chance für Fortsetzung des Atomabkommens
Es gab keine konkreten Ergebnisse nach dem Atomtreffen in Wien. Dennoch zeigt sich Teheran zuversichtlich, dass es mit dem Deal auch ohne die USA klappen könnte.
Iran sieht Chance für Fortsetzung des Atomabkommens

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.