Montagsspiele der Bundesliga sollen abgeschafft werden - und dafür an anderem Tag stattfinden

Montagsspiele der Bundesliga sollen abgeschafft werden - und dafür an anderem Tag stattfinden
+
Hartz-IV-Empfänger bekommen ab Anfang 2019 mehr Geld.

entspricht gesetzlichem Mechanismus

Hartz-IV-Empfänger bekommen ab 2019 acht Euro mehr

Hartz-IV-Empfänger bekommen ab Anfang 2019 mehr Geld: Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch die Anhebung des Regelsatzes für alleinstehende Erwachsene um acht Euro auf 424 Euro.

Berlin - Hartz-IV-Empfänger bekommen ab Anfang 2019 mehr Geld: Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch die Anhebung des Regelsatzes für alleinstehende Erwachsene um acht Euro auf 424 Euro, wie das Bundesarbeitsministerium mitteilte. Um ebenfalls acht Euro auf 382 Euro steigt der Satz für Erwachsene, die als Paar zusammenleben.

Hubertus Heil: Erhöhung entspreche dem gesetzlichen Mechanismus

Die Anpassung der Regelbedarfe folgt dem gesetzlichen Mechanismus, wie Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) erklärte. Die Empfänger von Grundsicherung und Sozialhilfe nähmen so an der guten allgemeinen konjunkturellen Entwicklung teil. Hartz IV sichere aber nur das Existenzminimum. "Daher wollen wir, wo immer es möglich ist, die Menschen aus dem Grundsicherungsbezug herausholen." Dafür bringe er den sozialen Arbeitsmarkt mit Lohnkostenzuschüssen für langjährig Erwerbslose auf den Weg.

Erwachsene in einer stationären Einrichtung bekommen der Verordnung zufolge sieben Euro mehr - statt bisher 332 künftig 339 Euro. Für Kinder und Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren steigt der Betrag um sechs Euro auf 322 Euro, für die Sechs- bis 13-Jährigen erhöht er sich von 296 auf 302 Euro. Für Kinder bis zu fünf Jahren steigt er von 240 auf 245 Euro. Der Bundesrat muss der Verordnung noch zustimmen, was für Oktober erwartet wird.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Deutschland stimmt Brexit-Vertrag zu: Angela Merkel bedauert im Bundestag den EU-Austritt
Deutschland stimmt dem Brexit-Vertrag zu. Angela Merkel äußert im Bundestag Bedauern darüber, dass Großbritannien die EU verlässt. Der News-Ticker zum EU-Austritt.
Deutschland stimmt Brexit-Vertrag zu: Angela Merkel bedauert im Bundestag den EU-Austritt
Generaldebatte im Bundestag: Lindner fordert Merkel und Seehofer indirekt zum Rücktritt auf
Bei der Generaldebatte im Bundestag hat FDP-Chef Christian Lindner Kanzlerin Merkel und Innenminister Seehofer indirekt zum Rücktritt aufgefordert. Der News-Blog.
Generaldebatte im Bundestag: Lindner fordert Merkel und Seehofer indirekt zum Rücktritt auf
Polen hebt Zwangsruhestand von Richtern auf
Richter über Richter: Der Europäische Gerichtshof hatte bereits Ende Oktober entschieden, die umstrittene Zwangspensionierungen von obersten Richtern in Polen sofort zu …
Polen hebt Zwangsruhestand von Richtern auf
Anti-Terror-Übung am Flughafen Köln/Bonn
Mit realitätsnahen Szenarien bereitet die Polizei sich auf einen möglichen Terror-Angriff vor. Bei einer Übung historischen Ausmaßes trainieren 1000 Beamte am Flughafen …
Anti-Terror-Übung am Flughafen Köln/Bonn

Kommentare

Em
(0)(1)

Wow! Vollverpflegung + Wohnung + Einrichtungsgegenstände + Zuschüsse und und und ...

Wer will da noch arbeiten?

erich
(3)(0)

viele Deutsche erhalten überhaupt keine Unterstützung mehr, denn die Mittelschicht muss erst zur Unterschicht werden, dh. ihr kleines Vermögen aufbrauchen, um überhaupt vom Staat Hilfe zu erhalten.

außerdem kürzlich war zu lesen:
"Das ganze System Hartz IV ist darauf ausgelegt, es den Menschen möglichst schwer zu machen, Geld vom Staat zu bekommen", sagt Steidl. "Man nennt das ,vertreibende Hilfe’. Das bedeutet, die Hürde, die man überwinden muss, um Unterstützung zu bekommen, ist so hoch, dass viele Leute es gar nicht erst versuchen."

Laut einer Meldung (basierend auf einer Berechnung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsfoschung) verzichten 3.100.000 - 4.900.000 Antragsberechtigte auf Hartz IV und leben so in verdeckter Armut. Herrscht doch in diesen Ämter ein unhöflicher und oft menschenunwürdiger Ton. Hinzu kommt das Drohzenario, das in diesen Ämtern aufgebaut wird und so manchen Anspruchsberechtigten davon abhält, zum JobCenter zu gehen.

und natürlich steigen die Sozialausgaben wenn man die ganze Welt mit finanziellen Versprechungen anlockt, bleibt halt weniger für die Bürger von Deutschland und die Politiker können sich trotzdem noch empören, dass die Sozialkosten steigen!