+
Einer von drei Angeklagten wird in den Gerichtssaal geführt.

Terrorprozess

Syrienrückkehrer muss viereinhalb Jahre in Haft

Stuttgart - Er selbst sagt, er Habe nur humanitäre Hilfe leisten wollen. Jetzt muss ein Syrienrückkehrer ins Gefängnis - wegen Mitgliedschaft und Unterstützung einer Terrorgruppe, die dem IS nahe steht.

Wegen Mitgliedschaft und Unterstützung einer IS-nahen Terrorgruppe in Syrien ist ein 25-Jähriger in Stuttgart zu einer Haftstrafe von vier Jahren und sechs Monaten verurteilt worden. Zwei Mitangeklagte erhielten Haftstrafen von drei Jahren beziehungsweise zwei Jahren und neun Monaten. Alle drei mussten sich wegen Mitgliedschaft und Unterstützung der IS-nahen Terrorgruppe „Dschaisch al-Muhadschirin wal-Ansar“ (JMA) in Syrien verantworten.

Der 25-jährige Hauptangeklagte Ismail I. reiste laut Gericht im August 2013 nach Syrien. Er sei fest entschlossen gewesen, sich dem bewaffneten Dschihad („Heiliger Krieg“) anzuschließen. Nach einer vierwöchigen Militärausbildung sei er - mit Hilfe des Salafisten-Predigers Sven Lau in Deutschland - einer deutschen Gruppe innerhalb der JMA zugeteilt worden. Er habe an mindestens einem Kampf in dem Gebiet um die nordsyrische Stadt Aleppo teilgenommen.

Nach seiner Rückkehr nach Deutschland Ende Oktober 2013 kaufte er nach Angaben des Vorsitzenden Richters unter anderem medizinische Gegenstände, Tarnkleidung und Nachtsichtgeräte für die Terrormiliz. Sein Bruder Ezzeddine I. und Mohammad Sobhan A. hätten ihn dabei unterstützt. Das Trio flog im November 2013 bei dem Versuch auf, die Gegenstände mit einem Auto nach Syrien zu bringen.

Ismail I. erklärte vor Gericht, er habe in Syrien humanitäre Hilfe leisten wollen. Er sei unfreiwillig in das Trainingslager gekommen. Gekämpft habe er nicht. In dem Camp sei er lediglich zum „Küchendienst verdonnert“ worden.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kampf gegen den Plastikmüll: Brüssel plant Verbote
Plastik im Park, Plastik in den Ozeanen, Plastik im Blut: Das sei das neue Umweltproblem, weiß auch EU-Kommissar Oettinger. Die Brüsseler Behörde hat einiges in petto - …
Kampf gegen den Plastikmüll: Brüssel plant Verbote
Sagte Helmut Kohl bewusst Unwahrheit über „blühende Landschaften“?
Der frühere Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) hat laut einem "Spiegel"-Bericht Jahre vor seinem Tod intern eingeräumt, die Öffentlichkeit über den Zustand der neuen …
Sagte Helmut Kohl bewusst Unwahrheit über „blühende Landschaften“?
Seehofer verteidigt Pläne für Asylzentren
Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer hält trotz Kritik aus den Bundesländern an den von der Regierungkoalition geplanten Asylzentren fest.
Seehofer verteidigt Pläne für Asylzentren
Am Grenzfluss Evros entsteht eine neue Fluchtroute
In Schlauchbooten trotzen sie den Fluten eines gefährlichen Gewässers. Mehr als 4600 gezählte Flüchtlinge kamen im April und Mai über den Grenzfluss Evros aus der Türkei …
Am Grenzfluss Evros entsteht eine neue Fluchtroute

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.