+
Heiner Geißler, Bundesminister a.D., stößt am 09.07.2013 in Stockach (Baden-Württemberg) nachdem der Wein in den Keller getragen wurde, mit Vertretern des Stockacher Narrengerichts an.

Lieferung ans Narrengericht

Heiner Geißler begleicht Wein-Strafe

Stockach - Stuttgart-21-Schlichter Heiner Geißler hat seine Wein-Strafe vor dem Stockacher Narrengericht bezahlt und je 60 Liter Grüner Silvaner, Grauer Burgunder und Dornfelder abgeliefert.

Stuttgart-21-Schlichter Heiner Geißler hat seine Narrenstrafe vor dem Stockacher Narrengericht bezahlt. Rund fünf Monate nach seiner Verurteilung lieferte der 83-Jährige am Dienstag je 60 Liter Grüner Silvaner, Grauer Burgunder und Dornfelder in Stockach (Baden-WLandkreis Konstanz) ab. Geißler habe zwar noch einmal seine Unschuld betont, sagte Narrenschreiber Jürgen Koterzyna. Am Ende habe er aber bereitwillig seine Strafe abgegeben - und zuvor persönlich beim Abladen der Weinkartons geholfen.

Das Stockacher Narrengericht gehört zu den Höhepunkten der schwäbisch-alemannischen Fastnacht im Südwesten. Auf der Anklagebank saßen seit den 60er Jahren Politiker wie Franz Josef Strauß, Guido Westerwelle und Angela Merkel. Geißler war am 7. Februar - dem „Schmotzigen Dunschtig“ - zur Zahlung von drei Eimern Wein zu je 60 Litern verurteilt worden. Er sei unter anderem der „gröbsten Fahrlässigkeit beim Sprengen, Schlichten und Putschen von Denkmälern aller Art“ schuldig, befand die 662 Jahre alte Institution damals.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nordkoreas Außenminister wirft Trump "Hundegekläff" vor
Seoul/New York (dpa) - Der nordkoreanische Außenminister Ri Yong Ho hat die martialische Drohung von US-Präsident Donald Trump, das kommunistische Land total zerstören …
Nordkoreas Außenminister wirft Trump "Hundegekläff" vor
Die CSU vor der Wahl: Unruhe in Seehofers Reich
Mit wachsender Sorge blickt die CSU auf den Wahlabend. Die Union gerät in den Umfragen ins Rutschen, Wahlkämpfer geben besorgte Rückmeldungen. In Kürze könnte sich da …
Die CSU vor der Wahl: Unruhe in Seehofers Reich
Gabriel in "allergrößter Sorge" um Atomabkommen mit dem Iran
Das Atomabkommen mit dem Iran dominiert den zweiten Tag der Generaldebatte der UN-Vollversammlung. Der Pakt gilt als historisch. Außenminister Gabriel befürchtet den …
Gabriel in "allergrößter Sorge" um Atomabkommen mit dem Iran
Viele Muslime haben starke Bindung an ihr EU-Heimatland
Integration ist ein heißes Eisen. Die EU hat Einstellungen und Erfahrungen der zugewanderten Muslime in Europa untersuchen lassen. In Sachen Offenheit für Fremde ist für …
Viele Muslime haben starke Bindung an ihr EU-Heimatland

Kommentare