Brand an der Wiesn - Einsatz läuft - Beißender Gestank in der Luft

Brand an der Wiesn - Einsatz läuft - Beißender Gestank in der Luft
+
Nach fünf Tagen auf der Intensivstation wurde Altkanzler Helmut Schmidt nun auf die Normalstation verlegt.

Altkanzler verlegt

Helmut Schmidt verlässt die Intensivstation

Hamburg - Fünf Tage nach der Entfernung eines Blutgerinnsels kann Altkanzler Helmut Schmidt die Intensivstation einer Hamburger Klinik verlassen.

Seine Ärzte hätten am Montag beschlossen, ihn auf eine Normalstation zu verlegen, hieß es aus dem Krankenhaus. Der 96-Jährige bekomme weiterhin Medikamente zur Blutverdünnung, was einer gewissen Beobachtung bedürfe. Die Verlegung auf eine Normalstation war ursprünglich schon für Samstag geplant gewesen.

Der SPD-Politiker und Mitherausgeber der Wochenzeitung „Die Zeit“ war am Mittwoch vergangener Woche in der Asklepios-Klinik St. Georg operiert worden. Mit einem Kathetereingriff ohne Vollnarkose konnten die Ärzte einen Gefäßverschluss im rechten Oberschenkel beseitigen. Danach hatte Schmidts behandelnder Arzt, Professor Karl-Heinz Kuck, die Hoffnung geäußert, dass sein Patient womöglich schon am Wochenende wieder nach Hause entlassen werden könnte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Tote bei Angriff auf Militärparade im Iran
Iranische Revolutionsgarden halten eine Militärparade ab. Dann fallen Schüsse aus einem benachbarten Park. Wer steckt hinter dem Anschlag?
Mehrere Tote bei Angriff auf Militärparade im Iran
Maaßen-Deal soll neu verhandelt werden: SPD-Mann gibt sich unversöhnlich - und fordert radikale Lösung
Die GroKo um Seehofer, Merkel und Nahles stand am Abgrund - das zeigt ein dramatischer Brief. Nichtsdestotrotz soll der Maaßen-Deal nun neu verhandelt werden. Der …
Maaßen-Deal soll neu verhandelt werden: SPD-Mann gibt sich unversöhnlich - und fordert radikale Lösung
Vize-Justizminister dementiert: Kein Abhören von Trump
Der US-Vize-Justizminister dementiert einen Bericht, wonach er einen Vorschlag über das Abhören von Präsident Trump gemacht haben soll. Der Artikel der "New York Times" …
Vize-Justizminister dementiert: Kein Abhören von Trump
Mehrere Tote bei Militärparade im Iran - Spekulationen über Attentäter
Iranische Revolutionsgarden halten eine Militärparade ab. Dann fallen Schüsse aus einem benachbarten Park. Wer steckt hinter dem Anschlag?
Mehrere Tote bei Militärparade im Iran - Spekulationen über Attentäter

Kommentare