+
Viele Menschen bekunden in London ihre Trauer und legen Blumen nieder für die bei einem Attentat ums Leben gekommene Labour-Abgeordnete Jo Cox.

Reaktion auf Attentat in Nordengland

Henriette Reker: „Tod von Jo Cox geht mir wirklich nahe“

Köln - Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) hat sich bestürzt über den tödlichen Angriff auf eine britische Labour-Abgeordnete geäußert. Reker war vor ihrer Wahl selbst Opfer eines Attentäters und wurde schwer verletzt.

„Der Tod von Jo Cox geht mir wirklich nahe“, schrieb Reker am Donnerstagabend auf Twitter. „Ausländerfeindliche Parolen münden unweigerlich in Gewalt. Wir alle tragen Verantwortung, dass es in Deutschland und Europa nie wieder so weit kommt.“

Die britische Abgeordnete und Brexit-Gegnerin Jo Cox war eine Woche vor dem Referendum über die britische EU-Mitgliedschaft in ihrem Wahlkreis angegriffen und tödlich verletzt worden. Das Motiv für die Tat ist der Polizei zufolge unklar.

Reker war ebenfalls Opfer eines Angriffs. Sie wurde vor ihrer Wahl zur Kölner Oberbürgermeisterin niedergestochen. Der früher zur rechten Szene gehörende Angreifer verletzte sie lebensgefährlich. Der Täter erklärte, er habe damit ein Zeichen gegen Rekers Flüchtlingspolitik setzen wollen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU-Minister streitet für Wiederberufung
CSU-Minister Gerd Müller will um sein Amt kämpfen: In einer Neuauflage der Großen Koalition möchte Müller Entwicklungsminister bleiben.
CSU-Minister streitet für Wiederberufung
Warum Özdemir in München Polizeischutz brauchte
Es ist ein zwiespältiges Bild: Die Türkei versucht mit der Freilassung von Deniz Yücel eine Charmeoffensive. Im Gegenzug hofft sie auf Panzer und Touristen. Doch die …
Warum Özdemir in München Polizeischutz brauchte
Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten
So viel Unsicherheit war selten bei der Sicherheitskonferenz. Rivalen ziehen in München übereinander her, schütten Öl ins Feuer oder präsentieren Trümmerteile. Wo ist …
Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten
Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen
Der 43-jährige Parteimanager Tauber ist in der CDU schon länger umstritten. Sein Rückzug kommt dennoch überraschend. Für die Vorsitzende Merkel ist der Schritt eine …
Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen

Kommentare