+
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU).

Nach Bluttaten

Herrmann bekräftigt Forderung nach Abschiebung in Krisengebiete

München - "Zumindest Straftäter" will Herrmann auch in Staaten wie Afghanistan oder Irak zurückbringen. Damit erneuert Bayerns Innenminister eine alte Forderung der CSU.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat die Forderung seiner Partei erneuert, Asylbewerber auch in Krisengebiete abzuschieben. „Zumindest Straftäter“ sollten seiner Ansicht nach auch in Staaten wie Afghanistan oder den Irak zurückgebracht werden können, teilte der Minister am Freitag mit. Herrmann betonte weiter, dass Bayern „mit Hochdruck“ die Rückführung abgelehnter Asylbewerber fortführe

2016 habe es bisher mehr als 10.000 „Aufenthaltsbeendigungen“ gegeben. Allein am Donnerstag hätten 142 Menschen aus dem Kosovo, aus Albanien und aus Serbien den Freistaat mit einem „Sammelcharterflug“ verlassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkisches Referendum: Opposition scheitert vor Gericht
Istanbul - Die türkische Opposition will eine Annullierung des Verfassungsreferendums erreichen. Nun lehnt das oberste Verwaltungsgericht eine Beschwerde ab. 
Türkisches Referendum: Opposition scheitert vor Gericht
Merkel glaubt an erfolgreichen Wahlkampf mit Seehofer
München - Die Kanzlerin und der CSU-Chef hatten in der Flüchtlingspolitik so ihre Probleme. Doch anscheinend trägt Angela Merkel die Attacken nicht nach und glaubt an …
Merkel glaubt an erfolgreichen Wahlkampf mit Seehofer
Eklat: Netanjahu lässt Treffen mit Gabriel platzen
Jerusalem - Trotzreaktion von Benjamin Netanjahu: Weil Sigmar Gabriel sich mit Regierungskritikern treffen will, gibt Israels Ministerpräsident dem deutschen …
Eklat: Netanjahu lässt Treffen mit Gabriel platzen
US-Bundesstaat Arkansas richtet weitere Häftlinge hin
Weil das Verfallsdatum eines Betäubungsmittels bald erreicht ist, hat es die Justiz in Arkansas eilig. Erstmals seit 16 Jahren werden zwei Todesurteile an einem Tag …
US-Bundesstaat Arkansas richtet weitere Häftlinge hin

Kommentare