+
Beim Thema Flughafen können sich CDU und Grüne noch nicht einigen.

Weitere Treffen

Hessen: Flughafen trennt CDU und Grüne

Wiesbaden - Der Frankfurter Flughafen lässt Schwarz-Grüne in Hessen schwer zueinander finden. Dennoch wollen beide Seiten der gemeinsamen Sondierung eine weitere Chance geben.

Bei der Suche nach einer neuen Regierung in Hessen bleibt der Ausbau des Frankfurter Flughafens für ein schwarz-grünes Bündnis das größte Hindernis. Die beiden Parteien kamen sich bei der dritten Sondierung in dieser Frage nicht näher, wie CDU-Landeschef Volker Bouffier und Grünen-Chef Tarek Al-Wazir in Wiesbaden am Montag nach einem fünfstündigen Gespräch einräumten. Beide Seiten vereinbarten ein weiteres Treffen für den 12. November.

Hessens amtierender Regierungschef Bouffier sprach dennoch von einer „sehr konstruktiven guten Atmosphäre“. Eine Basis für eine stabile Regierung mit den Grünen sei trotz der Meinungsverschiedenheiten möglich. Al-Wazir zeigte sich zurückhaltender: „Je näher man an die schwierigen Themen kommt, umso schwieriger und umso hakeliger wird es.“ Die Grünen verlangen neben einer Begrenzung der Flugbewegungen an Deutschlands größtem Airport auch einen Verzicht auf den geplanten Terminal 3.

Einig waren sich CDU und Grüne im Ziel, den Schienenverkehr insbesondere im Rhein-Main-Gebiet zu stärken. Beim strittigen Thema Straßenverkehr gab es nach den Worten Al-Wazirs zumindest den Grundkonsens, dass in den kommenden Jahren ein Schwerpunkt auf Sanierung und Erhalt des Straßennetzes gelegt werden müsse.

Sondiert wird in Hessen derzeit auch über eine große Koalition sowie über ein Bündnis aus SPD, Grünen und Linken. Rot-Rot-Grün wird sich zur dritten Sondierung am Freitag treffen. CDU und SPD haben sich den 6. November für ihre nächste Sondierung ausgesucht. Dabei soll es auch um die schwierige Finanzlage gehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bruder des Attentäters bestätigt: „Salman war Mitglied des IS“
Am Montag erschütterte ein Selbstmordanschlag Großbritannien. 22 Menschen wurden getötet, viele Hintergründe sind unklar. Alle Informationen und Entwicklungen im …
Bruder des Attentäters bestätigt: „Salman war Mitglied des IS“
Terror in Manchester: Was wir bisher wissen - und was nicht
In Manchester riss ein Attentäter mit einer selbstgebastelten Bombe 22 Menschen in den Tod. Hier lesen Sie die Fakten zur Explosion beim Ariana-Grande-Konzert.
Terror in Manchester: Was wir bisher wissen - und was nicht
Islamistischer Terror in Somalia, Kenia und Indonesien - mehrere Tote
Ein belebter Busbahnhof in Indonesien, ein Café in Somalia und eine Straße nahe der Grenze zu Somalia waren am Mittwoch Ziele von islamistischen Anschlägen. Mindestens …
Islamistischer Terror in Somalia, Kenia und Indonesien - mehrere Tote
Trump in Brüssel - Tausende Gegendemonstranten
Vor dem Nato-Gipfel am Donnerstag ist US-Präsident Donald Trump in Brüssel eingetroffen. In einer Stadt, die er wegen der vielen dort lebenden Muslime als "Höllenloch" …
Trump in Brüssel - Tausende Gegendemonstranten

Kommentare