+
Landtagswahl Hessen: Nun wurde eine weitere Panne bekannt.

Wahlbezirke in Frankfurt am Main betroffen

Brisant: Nächste Panne bei der Hessen-Wahl durchgesickert

Nach der Landtagswahl in Hessen 2018 wurde nun eine weitere Panne bekannt: Hunderte Wähler wurden bei der Hessenwahl von der Stadt einem falschem Bezirk zugeordnet.

Update vom 9. November, 14.40 Uhr: Das Chaos bei der hessischen Landtagswahl war noch größer, als bislang bekannt: Die Mitarbeiter des Frankfurter Wahlamts hatten auch mit mehrstündigen Ausfällen der Telefonanlage zu kämpfen. „Wir haben stundenlang niemanden erreicht, um die Ergebnisse durchzugeben“, sagte Petra Tursky-Hartmann der Frankfurter Neuen Presse*.

Hans-Joachim Grochocki, Leiter der städtischen Geschäftsstelle Wahlen, bestätigte die Telefonprobleme. „Der Erfassungsstau konnte erst im Laufe des Abends kompensiert werden. Es ist nicht auszuschließen, dass auch vereinzelte Meldungen von Wahlvorständen aufgrund der Nichterreichbarkeit der Erfasser einfach nicht mehr eingereicht wurden.“ Mehr über die ärgerliche Panne erfahren Sie bei fnp.de.

Durch mehrere Probleme bei der Stimmenauszählung in Frankfurt am Main könnte die SPD noch an den Grünen vorbeiziehen und zweitstärkste Kraft werden. Nach der CDU kündigte eine Sprecherin der Grünen am Freitag an, mit der Entscheidung über Koalitionsverhandlungen bis zur Verkündung des amtlichen Endergebnisses am Freitag kommender Woche zu warten. Derzeit haben die Grünen mit 94 Stimmen einen hauchdünnen Vorsprung vor der SPD.

Lesen Sie auch bei fr.de*Wo die Landtagswahl deutlich korrigiert werden musste

Pannenserie bei Hessenwahl: Stadt schickte Wähler an die falsche Urne 

Frankfurt am Main - Bei der hessischen Landtagswahl kam es in Frankfurt zu einer weiteren Panne. 550 Wahlberechtigte wurden einem falschen Bezirk zugeordnet. „Der Fehler fiel uns erst auf, als die Wahlbenachrichtigungen schon verschickt waren“, sagte Günter Murr, Sprecher des für Wahlen zuständigen Stadtdezernats, der Frankfurter Neuen Presse.

„Die Betroffenen haben neue Wahlbenachrichtigungen und ein erklärendes Begleitschreiben erhalten.“ Die Fehler häuften sich in der Wahlnacht: Es kam zu Kommunikationsfehlern am Telefon, gültige Stimmzettel waren in dem Stapel mit den ungültigen gelandet und wurden nicht mitgezählt, oder Wahlbezirke wurden einfach nur geschätzt

Hessenwahl 2018: Stadt schickte Wähler bei Landtagswahl an falsche Urne

Allerdings berichtete ein ehrenamtlicher Wahlvorsteher, dass in seinem Wahllokal mehrere Personen aus einem anderen Stadtteil aufgetaucht seien. „Wir mussten sie wieder wegschicken. Ob sie dann im richtigen Lokal wählen gegangen sind, wissen wir nicht“, sagte André Kröger, der in der Viktoria-Luise-Schule als Wahlvorsteher eingesetzt war, der Frankfurter Neuen Presse. Das Problem falscher Zuordnungen sei über das ganze Stadtgebiet verteilt in mehreren Wahlbezirken aufgetreten, sagt Dezernatssprecher Murr. „Es war sichergestellt, dass niemand im falschen Bezirk oder gar doppelt abstimmen konnte. Wir haben die Wählerverzeichnisse korrigiert und die Wahlvorsteher informiert“, versicherte Murr. 

Ausführliche Informationen finden Sie auf fnp.de*.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kampf um Merkel-Nachfolge: Laschet sieht nur zwei Kandidaten mit Chancen
Der Kampf um die Nachfolge von Angela Merkel als CDU-Vorsitzende ist in vollem Gang. Armin Laschet nennt seine beiden Favoriten. Der News-Ticker.
Kampf um Merkel-Nachfolge: Laschet sieht nur zwei Kandidaten mit Chancen
Trump giftet gegen Komikerin - die kontert mit bitterbösem Spott
Donald Trump hat mit merkwürdigen Äußerungen zur Ermordung von Jamal Khashoggi verwirrt. Nun muss er einen Seitenhieb von einer Komikerin einstecken. Die News aus den …
Trump giftet gegen Komikerin - die kontert mit bitterbösem Spott
Gericht hebt Abschiebeverbot gegen Sami A. auf
Der Islamist Sami A. wurde Mitte Juli nach Tunesien abgeschoben - trotz eines gerichtlichen Verbots. Monate später sichert das Land zu, dass ihm keine Folter drohe. Dies …
Gericht hebt Abschiebeverbot gegen Sami A. auf
Brexit-Vertrag: May noch einmal bei Juncker
Die Grundsatzeinigung steht - und trotzdem machen es die EU und Großbritannien noch einmal spannend vor dem Brexit-Sondergipfel am Sonntag.
Brexit-Vertrag: May noch einmal bei Juncker

Kommentare