+

Schleppendes Management

EU hilft Griechenland in der Flüchtlingskrise zu wenig

Athen - Das hätte anders laufen sollen. Die EU-Staaten unterstützen Griechenland bislang viel schlechter als angekündigt. Das belegen Zahlen deutlich.

Die Unterstützung der EU-Staaten für Griechenland bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise bleibt einem Bericht zufolge bislang deutlich hinter den Zusagen zurück. So seien lediglich 66 von 1580 zugesagten Beamten der Grenzschutzbehörde Frontex nach Griechenland entsandt worden, berichtete die "Bild" (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf Daten der EU-Kommission.

Des weiteren seien nur zwei von 60 angeforderten Rücküberführungs-Experten entsandt worden, 92 von 475 zugesagten Asyl-Experten und 61 von 400 versprochenen Dolmetschern. Von 30 Juristen, die zugesagt wurden, sei noch kein einziger im Land angekommen.

Die Folge der schleppenden Umsetzung sei, dass die Asylverfahren entsprechend zögerlich abgeschlossen würden und nur wenige Flüchtlinge bisher das Land verlassen konnten. Seit Inkrafttreten des Flüchtlingsabkommens zwischen der Türkei und der EU Mitte März seien erst 849 Flüchtlinge von Griechenland in andere EU-Länder umgesiedelt und 468 in die Türkei zurück geschickt worden, berichtete "Bild".

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jamaika-Aus! Lindners FDP bricht Verhandlungen ab - Seehofer dankt Merkel
Bei den Jamaika-Sondierungen sollte es am Sonntag einen „letzten Versuch“ für eine Einigung geben. Nun traf die FDP eine Entscheidung - gegen die Viererkoalition.
Jamaika-Aus! Lindners FDP bricht Verhandlungen ab - Seehofer dankt Merkel
Jamaika gescheitert: Kommen jetzt Neuwahlen?
Die Jamaika-Verhandlungen wurden von der FDP abgebrochen. Gibt es Neuwahlen? Alle Infos finden Sie hier.
Jamaika gescheitert: Kommen jetzt Neuwahlen?
Jamaika-Sondierungen sind gescheitert
Am Schluss hat es doch nicht gereicht. Kein Vertrauen, das für vier Jahre ausreichen würde, sagt die FDP und zieht die Reißleine. Was nun, Frau Merkel?
Jamaika-Sondierungen sind gescheitert
Machtkampf in der CSU eskaliert: „Wir zerstören uns selbst“
Der Machtkampf in der CSU eskaliert. Auf Ilse Aigners Urwahl-Ideen reagiert das Söder-Lager zornig und laut – mit persönlichen Angriffen. Der Graben zieht sich …
Machtkampf in der CSU eskaliert: „Wir zerstören uns selbst“

Kommentare