+
Hillary Clinton hat die Haare nicht schön, findet sie.

Neue Frisur sorgt für Wirbel

Hillary Clinton: Haarige Inkompetenz

New York - Weltpolitisch ist Hillary Clinton mit allen Wassern gewaschen. Nur wenn es um ihre eigene Frisur geht, ist die US-Außenministerin mit ihrem Latein am Ende.

„Ich reise nicht mit einem Friseur oder jemand anderem, der mir damit helfen könnte und ich selbst bin da nicht kompetent“, sagte Clinton am Mittwochabend (Ortszeit) dem US-Fernsehsender ABC. „Das gebe ich schon seit Jahren zu - und es sollte mittlerweile ja auch offensichtlich für alle sein.“ Die 65-Jährige hatte sich ihre Haare in jüngster Zeit lang wachsen lassen und damit eine

Die 65-Jährige hatte sich die Haare länger wachsen lassen und damit eine Kommentar-Flut im Internet ausgelöst. „Es war einfacher, meine Haare lang wachsen zu lassen, so dass ich sie als Pferdeschwanz tragen oder Lockenwickler hineinstecken kann“, sagte Clinton. Sie könne sich nicht erklären, warum Menschen sich für ihre Haare interessierten. „Es fasziniert mich, dass die Leute da so neugierig sind.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die dreisten Drei: Sie könnten Merkel, Schulz und Seehofer stürzen
Andrea Nahles (SPD), Alexander Dobrindt (CSU) und Jens Spahn (CDU) sägen am Stuhl ihrer Parteichefs. Angela Merkel, Martin Schulz und Horst Seehofer wirken angezählt. 
Die dreisten Drei: Sie könnten Merkel, Schulz und Seehofer stürzen
Sprecherin: Trump wird nach Davos reisen
US-Präsident Donald Trump wird zum Weltwirtschaftsforum in Davos reisen. Bei dem Treffen wollen 3000 Teilnehmer aus Politik und Wirtschaft über die Zukunft beraten.
Sprecherin: Trump wird nach Davos reisen
US-"Shutdown" nach nur drei Tagen praktisch beendet
Nach einem nervenaufreibenden Wochenende lichtet sich der politische Nebel in Washington: Der "Shutdown" geht zu Ende, ehe er richtig greifen konnte. Viele Betroffene …
US-"Shutdown" nach nur drei Tagen praktisch beendet
Spitzentreffen: Seehofer, Merkel und Schulz rechnen mit zügigem Verhandlungsstart
Es ist schon jetzt die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik und auch eine sehr teure. Die SPD fällte einen staatstragenden Beschluss - die …
Spitzentreffen: Seehofer, Merkel und Schulz rechnen mit zügigem Verhandlungsstart

Kommentare