1. Startseite
  2. Politik

Hillary Clinton mit Covid-19 infiziert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hillary Clinton hält eine Rede bei einer Veranstaltung der Demokratischen Partei am 17. Januar in New York
Hillary Clinton hat sich mit dem Coronavirus infiziert © Bruce Cotler/ IMAGO

Die ehemalige US-Außenministerin Hillary Clinton ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Ihr Mann, Ex-Präsident Bill Clinton, habe sich vorerst nicht angesteckt.

Washington - Die frühere US-Präsidentschaftskandidatin und einstige Außenministerin Hillary Clinton hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Ein Test sei positiv ausgefallen und sie habe die Symptome einer milden Erkältung, schrieb die 74-Jährige am Dienstag (Ortszeit) auf Twitter. Sie fühle sich gut und sei «dankbarer als je zuvor» für den Schutz der Impfungen, die vor schweren Krankheitsverläufen schützten. Bei ihrem Mann, dem früheren US-Präsidenten Bill Clinton (75), sei ein Corona-Test negativ gewesen und er fühle sich gut. Die Familie werde sich zuhause isolieren und sei dankbar für «Filmempfehlungen», schrieb sie weiter.

Die prominente Demokratin Clinton, die unter Ex-Präsident Barack Obama von 2009 bis 2013 Außenministerin war, war bei der Wahl 2016 gegen den Republikaner Donald Trump angetreten. Sie verlor die Wahl und zog sich daraufhin weitgehend aus der Politik zurück.

Auch Sprecherin von Joe Biden positiv getestet

Vor der geplanten Europa-Reise von US-Präsident Joe Biden wegen des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine hat sich dessen Sprecherin Jen Psaki erneut mit dem Coronavirus infiziert. Psaki teilte mit, sie sei am Dienstag positiv getestet worden und werde den Präsidenten nicht mehr nach Europa begleiten. Biden selber wurde ebenfalls am Dienstag getestet, sein PCR-Test war negativ. Sie habe am Montag zwei Treffen mit dem Präsidenten gehabt, dabei jedoch Abstand gehalten. Nach den Richtlinien der Gesundheitsbehörde CDC gelte Biden daher nicht als «enger Kontakt».
Weiter hieß es in Psakis Mitteilung, dank der Impfung habe sie nur leichte Symptome. Sie werde von zu Hause aus arbeiten und plane, nach einer fünftägigen Isolationszeit und einem negativen Test persönlich an ihren Arbeitsplatz zurückzukehren. Psaki war bereits im vergangenen Herbst an Covid erkrankt. Sie hatte auch damals angegeben, nur milde Symptome zu haben.

Biden bricht an diesem Mittwoch zu seiner Reise nach Europa auf. Dort stehen unter anderem ein Nato-Krisengipfel in Brüssel und ein Besuch in Warschau auf dem Programm. Biden wird zunächst am Donnerstag an den Gipfeln der Nato, der EU und der führenden demokratischen Wirtschaftsmächte (G7) in Brüssel teilnehmen. Am Freitag wird Biden nach Warschau weiterreisen. Dort ist für Samstag ein bilaterales Treffen mit dem polnischen Präsidenten Andrzej Duda geplant. Es ist Bidens dritte Europareise seit dem Amtsantritt im Januar 2021. (dpa)

Auch interessant

Kommentare