+
Auch ein Restaurant in Washington, DC macht gegen Donald Trump mobil.

"Amerika ist großartig! Trump ist widerlich"

Himmelsbotschaften als Kritik an Donald Trump

Los Angeles - Der US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump ist in mit einer Reihe von in den Himmel geschriebenen Botschaften kritisiert worden.

"Amerika ist großartig! Trump ist widerlich", lautete laut US-Nachrichtensender CNN eine der Botschaften, die sechs Flugzeuge am Freitag (Ortszeit) in Form von Rauchzeichen in den Himmel über der Rose Parade im kalifornischen Pasadena schrieben. Auch mit den Botschaften "Jeder außer Trump", "Trump liebt es zu hassen" und "Trump ist wahnhaft" wurde der Republikaner geschmäht.

Zunächst war unklar, wer hinter der Aktion stand. Die Bilder von den Himmelsschreiben verbreiteten sich schnell über die sozialen Netzwerke im Internet. Trump selbst reagierte zunächst nicht auf die Aktion.

Der US-Milliardär ist für seine provokanten Äußerungen bekannt. So sprach sich Trump jüngst für ein generelles Einreiseverbot für Muslime aus. Mexikanische Einwanderer hatte er pauschal als "Vergewaltiger" verurteilt.

Am 1. Februar beginnen in den USA die Vorwahlen. Dabei wird in jedem Bundesstaat parteiintern abgestimmt, wer ins Rennen um den Einzug ins Weiße Haus gehen soll. Trump liegt in Umfragen bei den Republikanern seit Monaten vorn.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

USA wollen Druck auf Nordkorea erhöhen - eskaliert die Situation?
Washington/Seoul - Die Welt schaut gebannt auf den Konflikt um Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm. In Sicherheitskreisen heißt es, die USA erwägten auch eine …
USA wollen Druck auf Nordkorea erhöhen - eskaliert die Situation?
Wahl in Frankreich: Macron greift Le Pen frontal an
Der Ton im französischen Präsidentenwahlkampf wird härter. Die verbliebenen Kandidaten Macron und Le Pen gehen auf Konfrontationskurs.
Wahl in Frankreich: Macron greift Le Pen frontal an
Explosionen in Damaskus: Hisbollah hat Israel in Verdacht
Damaskus - Am internationalen Flughafen der syrischen Hauptstadt Damaskus hat es Aktivisten zufolge mehrere schwere Explosionen gegeben. 
Explosionen in Damaskus: Hisbollah hat Israel in Verdacht
Gericht entscheidet über Rekordentschädigung für Kohl
Köln - Altkanzler Kohl verlangt fünf Millionen Euro Schadenersatz für das Buch „Die Kohl-Protokolle“. An diesem Donnerstag will ein Gericht darüber entscheiden. Alles …
Gericht entscheidet über Rekordentschädigung für Kohl

Kommentare