SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet - Vater festgenommen

SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet - Vater festgenommen
+
Christian Wulff.

"Voller Lebenskraft und Tatendurst"

Hintze rechnet mit Wulffs Comeback

Berlin - Bundestagsvizepräsident Peter Hintze (CDU) geht davon aus, dass der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff in die Öffentlichkeit zurückkehren wird.

„Christian Wulff ist voller Lebenskraft und voller Tatendurst“, sagte Hintze der „Welt am Sonntag“. Wulff habe Deutschland Ende Januar bei der Trauerfeier für den verstorbenen König Abdullah von Saudi-Arabien würdig vertreten und genieße in der muslimischen Welt hohes Ansehen.

„Er hat gezeigt, dass er bereit ist, solche Aufgaben wahrzunehmen und seine guten Kontakte in die muslimische Welt für unser Land einzusetzen“, sagte Hintze, der als Freund von Wulff und Vertrauter von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gilt. „Wir können das öfter nutzen. Ich kann mir gut vorstellen, dass man ihn auch in Zukunft bei passender Gelegenheit wieder bitten wird, ähnliche Aufgaben zu übernehmen.“

Es tue auch der CDU gut, jemanden wie Wulff zu haben, der zum Thema Integration und Islam so kompetent auftreten könne, sagte Hintze. „Die Verletzungen, die die Medien ihm als Bundespräsident zugefügt haben, werden ihm im Gedächtnis bleiben. Aber seine Arbeit als Staatsoberhaupt hat er sehr gern gemacht, und deshalb wird er sich auch künftig gerne in der Öffentlichkeit engagieren.“ Wulff selbst hatte auf einer Lesung am Mittwochabend im hessischen Lauterbach gesagt: „Meine Zukunft hat längst begonnen. Es bringt nicht so viel, zu sehr in der Vergangenheit zu verharren.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spanische Justiz zieht Haftbefehl gegen Puigdemont zurück
Deutschland wollte den katalanischen Separatistenführer Puigdemont an Spanien ausliefern. Aber nur wegen des Vorwurfs der Veruntreuung, nicht wegen des viel …
Spanische Justiz zieht Haftbefehl gegen Puigdemont zurück
Zuckerberg will Posts von Holocaust-Leugnern nicht löschen
Wie umgehen mit Holocaust-Leugnern auf Facebook? Konzernchef Mark Zuckerberg, selbst jüdisch, bekräftigt, dass er solche Einträge nicht grundsätzlich entfernen wolle. …
Zuckerberg will Posts von Holocaust-Leugnern nicht löschen
Spanische Justiz verzichtet auf Auslieferung Puigdemonts
Der internationale Haftbefehl gegen Carles Puigdemont ist aufgehoben. Die spanische Justiz sieht von einer Auslieferung ab.
Spanische Justiz verzichtet auf Auslieferung Puigdemonts
US-Pastor in Türkei inhaftiert: Trump fordert Erdogan via Twitter zur Freilassung auf
Donald Trump ist für seine Twitter-Nachrichten berühmt. Nun wendet sich der US-Präsident an den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan. Es geht um einen Pastor aus …
US-Pastor in Türkei inhaftiert: Trump fordert Erdogan via Twitter zur Freilassung auf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.