+
Hisbollah

Naher Osten

Hisbollah bereitet sich auf Kämpfe mit IS im Libanon vor

Die radikalislamische Hisbollah bereitet sich bei ihrer Offensive gegen sunnitische Islamisten im Grenzgebiet zwischen dem Libanon und Syrien auf Kämpfe gegen die Terrormiliz IS vor.

Beirut - Sie habe am Dienstag mehrere Ortschaften am Rande der Grenzstadt Arsal unter ihre Kontrolle gebracht, hieß es seitens der Hisbollah. „Jetzt richtet sich das Augenmerk auf die Kämpfe gegen den Islamischen Staat.“ Kämpfer der Terrormiliz haben sich nach Hisbollah-Angaben in den Hügeln im Nordosten des Libanons in der Nähe der syrischen Grenze verschanzt.

Die schiitische Hisbollah-Miliz (Partei Gottes) geht seit vergangener Woche gegen sunnitische Islamistengruppen im Grenzgebiet zu Syrien vor. Sie kämpft auch in Syrien selbst an der Seite von Syriens Machthaber Baschar al-Assad. Die Miliz geht davon aus, dass sich mehr als 1000 Kämpfer verschiedener Gruppen auf der libanesischen Seite der Grenze aufhalten. In der Gegend leben zehntausende Flüchtlinge, die vor den Kämpfen im Bürgerkriegsland Syrien geflohen sind. Zuletzt war es zu Spannungen in der Region gekommen, nachdem sich ein Selbstmordattentäter in einem Flüchtlingslager in die Luft gesprengt hatte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Kongress lässt Frist zu Iran-Sanktionen verstreichen
US-Präsident Donald Trump hält das Atomabkommen mit dem Iran für einen schlechten Deal. Er überließ es dem Kongress, sich mit dem unliebsamen Thema auseinanderzusetzen. …
US-Kongress lässt Frist zu Iran-Sanktionen verstreichen
700 Milliarden: Trump beschließt gigantische Erhöhung des Militäretats
Es handelt sich um eine vorstellbare Summe: Auf 700 Milliarden Dollar erhöht Donald Trump den US-Militäretat. Zugleich steht Trump wegen Belästigungsvorwürfen unter …
700 Milliarden: Trump beschließt gigantische Erhöhung des Militäretats
Experten fordern: Sitzenbleiben in der Schule gehört abgeschafft
Klassenziel nicht erreicht? Schüler mit schwachen Leistungen müssen oft eine sogenannte Ehrenrunde drehen. Das Sitzenbleiben gehört aber abgeschafft, fordern Experten. 
Experten fordern: Sitzenbleiben in der Schule gehört abgeschafft
Steinmeier in Ghana: Reformpartnerschaft statt Flucht
Ghana gilt als politisch stabil, wirtschaftlich geht es besser als in den meisten Ländern Westafrikas. Und doch machen sich auch von hier viele Tausend Menschen auf den …
Steinmeier in Ghana: Reformpartnerschaft statt Flucht

Kommentare