+
Hassan Nasrallah.

Im syrischen Bürgerkrieg

Hisbollah-Chef warnt Israel: „Wenn der Beschuss eine rote Linie überschreitet...“

Die Eskalationsspirale zwischen Israel und Iran spitzt sich weiter zu. Die libanesische Schiitenmiliz Hisbollah, die mit dem Iran verbündet ist, hat nun eine Warnung in Richtung Israel ausgesprochen.

Beirut - Die libanesische Schiitenmiliz Hisbollah hat Israel vor weiteren Angriffen auf eigene Stellungen oder die des Verbündeten Iran in Syrien gewarnt. Der Raketenangriff auf den Golanhöhen am Donnerstag sei eine Botschaft gewesen: „Israel kann Syrien nicht weiter bombardieren, ohne dafür eine Antwort zu erhalten“, sagte Hassan Nasrallah, Anführer der libanesischen Schiitenmiliz Hisbollah, am Montag. Als Folge der dem Iran zugeschriebenen Attacke hatte Israel Dutzende Raketen auf mehrere Ziele in Syrien gefeuert. „Wenn der Beschuss auf Syrien eine rote Linie überschreitet, wird die nächste Rakete Israel angreifen“, drohte Nasrallah.

Lesen Sie dazu: Eskalationsspirale zwischen Israel und Iran löst große Besorgnis aus

Die Hisbollah, der Iran sowie Russland sind im syrischen Bürgerkrieg die wichtigsten Verbündeten von Präsident Baschar al-Assad. Israel sieht durch die militärische Präsenz und das Raketenarsenal des Erzfeindes Iran im nördlichen Nachbarland Syrien seine Sicherheit bedroht.

Lesen Sie auch: US-Botschaft-Eröffnung: 52 Tote - Weißes Haus sieht alleinige Verantwortung bei Hamas

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

EU-Gipfel in Salzburg - Juncker rückt von seiner Linie in Migrationspolitik ab
Bei dem informellen EU-Gipfel sind 28 Staats- und Regierungschefs in Salzburg zusammen gekommen. Vor allem die Migrationspolitik und der Brexit stehen im Fokus. Im …
EU-Gipfel in Salzburg - Juncker rückt von seiner Linie in Migrationspolitik ab
Autobahn-Südring, Isarticket und wen würde Strauß wählen? Lebhafte Debatte in Taufkirchen 
Am 14. Oktober wählen die Bayern einen neuen Landtag. Mit Spannung wurde daher eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion in Taufkirchen erwartet. Merkur.de übertrug …
Autobahn-Südring, Isarticket und wen würde Strauß wählen? Lebhafte Debatte in Taufkirchen 
Journalist stürzt im Hambacher Forst von Brücke und stirbt
Seit knapp einer Woche räumt die Polizei im Hambacher Forst Baumhäuser. Am Mittwoch stürzt ein Journalist in die Tiefe und stirbt. Die Landesregierung setzt die Aktion …
Journalist stürzt im Hambacher Forst von Brücke und stirbt
Umfrage: AfD und SPD gleichauf in Brandenburg
Potsdam (dpa) - In Brandenburg liegen die AfD und die regierende SPD nach einer neuen Umfrage erstmals gleichauf. Beide Parteien kommen derzeit auf 23 Prozent, wie eine …
Umfrage: AfD und SPD gleichauf in Brandenburg

Kommentare