+
Im griechischen Parlament gab es bei einer Debatte "Heil-Hitler"-Rufe, vermutlich durch Abgeordnete der rechten Partei "Goldene Morgenröte"

Hitler-Rufe im griechischen Parlament

Athen - Furore im griechischen Parlament: Nach einem heftigen Streit erschallte der Ruf „Heil Hitler“, als Abgeordnete der rechtsextremistischen Partei „Goldene Morgenröte“ den Saal verließen.

Zuvor hatten sich am Freitag Rechtsextremisten und Vertreter der radikalen Linken (Syriza) gegenseitig beschimpft. Syriza-Chef Alexis Tsipras wurde ironisch als „Mister Alexis“ und ein neues Gesetz zur Bekämpfung des Rassismus als „Suppe“ bezeichnet. Die Rechtsextremisten warfen den anderen Abgeordneten vor, sich wie eine Ziegenherde aufzuführen. Schließlich verließen die Parlamentarier der „Goldenen Morgenröte“ demonstrativ den Saal. Im Parlamentsfernsehen war deutlich der „Heil Hitler“-Ruf zu hören - allerdings nicht auszumachen, wer ihn ausstieß.

Medien berichteten, es seien die Rechtsextremisten gewesen. Die wiederum gaben an, die radikalen Linken hätten dies gerufen, um die „Goldene Morgenröte“ als eine Nazipartei darzustellen. Die rechtsextremistische Partei ist im griechischen Parlament mit 18 Abgeordneten vertreten. Sie hatte bei den Wahlen im Juni des Vorjahres 6,9 Prozent bekommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Fortschritt für inhaftierte Deutsche in der Türkei
Mehrere Deutsche sind in der Türkei in Haft. Die Botschaft kümmert sich um sie. Doch ein grundsätzlicher Fortschritt ist nicht in Sicht.
Kein Fortschritt für inhaftierte Deutsche in der Türkei
Verdächtiger nach Anschlägen in Spanien auf freien Fuß
Nach den Anschlägen von voriger Woche stehen die Behörden in Spanien noch vor offenen Fragen. Das Verhör der vier lebend gefassten mutmaßlichen Terroristen sollte zur …
Verdächtiger nach Anschlägen in Spanien auf freien Fuß
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Seit fast 16 Jahren kämpfen US-Soldaten in Afghanistan. Die Erfolge sind umstritten. Donald Trump war einst ein scharfer Kritiker des Einsatzes. "Wir werden Terroristen …
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein
Beide Hauptverdächtige der blutigen Attentate in Katalonien sind tot. Vier mutmaßliche Mitglieder der Terrorzelle mussten vor Gericht erscheinen. Alle Neuigkeiten finden …
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein

Kommentare