+
Ilse Aignerist die Beliebteste der möglichen Thronfolger .

Hitliste der (un)bekannten Minister

Kennen Sie eigentlich Bayerns Politiker?

München - Für jeden führenden Bayern-Politiker hat Infratest dimap eine Note abgefragt. Und die aktuelle Bekanntheit. Für gestandene Minister dürfte es eine Ohrfeige sein, dass drei Viertel der Bayern ihren Namen nie hörten.

Emilia Wer? Europaministerin Müller kommt auf 29 Prozent, Staatskanzleichef Thomas Kreuzer nur auf 22. Bitter sind diese Ergebnisse im fünften Regierungsjahr auch für die FDP. Ihr Fraktionschef Thomas Hacker liegt bei 20 Prozent, Kunstminister Wolfgang Heubisch bei 54, Vizeministerpräsident Martin Zeil bei 58. Die Partei- und Fraktionschefs der Opposition sind teils noch weit unbekannter. Dieter Janecek (16), Theresa Schopper (22), Martin Runge (25) und Margarete Bause (50 Prozent) führen die Grünen, Florian Pronold (53) und Markus Rinderspacher (41) die SPD, Hubert Aiwanger (61) die Freien Wähler. Mit Christian Ude, den wie schon in den Vorjahren 88 Prozent der Bayern kennen, setzte die SPD immerhin auf den bekanntesten der möglichen Spitzenkandidaten.

Ude ist auch Bayerns beliebtester Politiker. Bei den Schulnoten kommt er trotz leichter Einbußen laut dem BR-Politikmagazin Kontrovers auf eine 2,5. Sein Kontrahent Horst Seehofer schafft, minimal verbessert, eine 2,8. Beliebter als er sind in der CSU Landtagspräsidentin Barbara Stamm (Note 2,6) und Bundesministerin Ilse Aigner (2,7). Aigner, deren Note sich im Vergleich zum Vorjahr leicht verbessert hat, ist auch die Erste im Kronprinzenquartett der Seehofer-Truppe: Knapp vor den Landesministern Joachim Herrmann, Christine Haderthauer und Markus Söder.

Am Ende der Hitliste stehen mit Note 3,4 Pronold, FDP-Landeschefin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und die CSU-Minister Ludwig Spaenle und Beate Merk. Sie haben in der Liste seit Jahren ein Abo auf die letzten Plätze, die durch die Mollath-Debatte unter Druck geratene Justizministerin Merk kam neu hinzu. Weitere, womöglich noch ein Stück weniger beliebte Politiker wurden nicht abgefragt.

Ein paar Details gibt es auch noch im Duell Seehofer gegen Ude. Stärker für soziale Fragen engagiert sei Ude (48:27 Prozent), meinen die Bayern, auch sei er glaubwürdiger (44:33). Näher an der bayerischen Lebensart sei Seehofer (63:25), auch führungsstärker (60:25).

Die Polit-Noten und die Bekanntheit im Überblick:

Christian Ude (2,5; 88%)
Barbara Stamm (2,6; 74%)
Ilse Aigner (2,7; 88%)
Horst Seehofer (2,8; 99%)
Joachim Herrmann(2,8; 72%)
Hans-P. Friedrich (2,9; 63%)
Markus Söder (3,0; 88%)
Chr. Haderthauer (3,0; 80%)
Thomas Kreuzer (3,0; 22%)
Martin Runge (3,0; 25%)
Theresa Schopper (3,0: 22%)
Peter Ramsauer (3,1; 91%)
Hubert Aiwanger (3,1; 61%)
Margarete Bause (3,1; 50%)
Marcel Huber (3,1; 49%)
Helmut Brunner (3,1; 45%)
Thomas Hacker (3,1; 20%)
Martin Zeil (3,2; 58%)
Wolfg. Heubisch (3,2; 54%)
Georg Schmid (3,2; 48%)
M. Rinderspacher (3,2; 41%)
Emilia Müller (3,2; 29%)
Dieter Janecek (3,3; 16%)

cd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anschlag auf Hilfsorganisation Save the Children in Afghanistan
Unbekannte haben in der ostafghanischen Stadt Dschalalabad das Büro der internationalen Hilfsorganisation Save the Children (Rettet die Kinder) angegriffen.
Anschlag auf Hilfsorganisation Save the Children in Afghanistan
Union und SPD pokern vor Koalitionsverhandlungen weiter
Geht es Ende der Woche endlich los mit den Koalitionsverhandlungen? Vielleicht. Bis dahin pokern die Verhandlungspartner weiter. Und mancher Beobachter meint: nicht …
Union und SPD pokern vor Koalitionsverhandlungen weiter
CSU bremst: Kein Verhandlungsspielraum bei Flüchtlingen
Es ist schon jetzt die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik. Nun sollen die GroKo-Verhandlungen zeitnah beginnen. Alle News im Ticker.
CSU bremst: Kein Verhandlungsspielraum bei Flüchtlingen
CSU: Die Intimfeinde Dobrindt und Söder haben sich arrangiert
Man kann nicht sagen, dass die Herren enge Freunde waren. In der CSU galt jahrelang als Konstante, dass sich Alexander Dobrindt und Markus Söder kaum ausstehen können.
CSU: Die Intimfeinde Dobrindt und Söder haben sich arrangiert

Kommentare