+
Mehrsprachigen Eingangsschild in Berliner Zahnarztparaxis: Noch nie haben in Deutschland so viele Ausländer gelebt wie heute. Foto: Soeren Stache/Archiv

Höchststand: 8,2 Millionen Ausländer in Deutschland

Immer mehr Ausländer zieht es nach Deutschland. 60 Prozent der Zuwanderer kommen aus EU-Staaten. Die Zahl der Flüchtlinge aus Syrien verdoppelte sich.

Wiesbaden (dpa) - In Deutschland haben noch nie so viele Ausländer gelebt wie heute. Zum Jahresende 2014 hielten sich fast 8,2 Millionen Menschen mit ausländischer Staatsangehörigkeit im Land auf, wie das Statistische Bundesamt berichtete.

Das war die höchste jemals registrierte Zahl seit der Einführung des Ausländerzentralregisters 1967. Von 2013 auf 2014 stieg die Zahl um 6,8 Prozent (519 300 Personen). Damit kommt nun fast jeder zehnte der knapp 81 Millionen Einwohner aus einem anderen Land. Die Neuzugänge im Register stammen zu fast 60 Prozent aus EU-Mitgliedstaaten.

Der größte Zuwachs kam aus Rumänien (32,9 Prozent) und Bulgarien (24,8 Prozent). Aus Ungarn kamen 15,6 Prozent und aus Polen 10,5 Prozent mehr Menschen. Der Zuzug aus Euro-Krisenländern schwächte sich hingegen ab: Aus Spanien kamen 8,3 Prozent mehr, aus Griechenland und Italien je 3,9 Prozent mehr Zuwanderer.

Die Zahl der Ausländer aus Nicht-EU-Staaten wuchs 2014 um fünf Prozent (212 600 Menschen); 2013 waren es weniger als halb so viele gewesen. Den größten Anteil daran hatten Flüchtlinge aus Syrien, deren Zahl sich auf 61 300 verdoppelte. Wie schon in den Vorjahren ging die Zahl der Menschen mit türkischem Pass zurück - vor allem durch Einbürgerung.

Im früheren Bundesgebiet einschließlich Berlin sind die meisten Ausländer Türken (19,4 Prozent). In den neuen Bundesländern gibt es mehr Polen, Russen, Vietnamesen, Ukrainer und Rumänen.

Mitteilung Destatis zu Ausländern in Deutschland

Ausländerzentralregister

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Höchst unangemessen“ - Kardinal Marx geht auf Söder und Seehofer los
Am Freitag wurde der frühere mutmaßliche Bin-Laden-Leibwächter Sami A. abgeschoben - trotz gerichtlichen Verbots. Im Asylstreit übt Kardinal Marx Kritik an Markus Söder …
„Höchst unangemessen“ - Kardinal Marx geht auf Söder und Seehofer los
NSU-Waffenbeschaffer Ralf Wohlleben ist frei
Der NSU hat zehn Menschen ermordet. Eine Pistole dafür hat der frühere NPD-Funktionär Ralf Wohlleben besorgt - urteilte das Oberlandesgericht in München. Trotzdem kommt …
NSU-Waffenbeschaffer Ralf Wohlleben ist frei
Söders Grenz-Truppe: „Großes Signal“ oder reine Symbolpolitik? 
Bayerische Polizisten dürfen seit Mittwoch an der Grenze zu Österreich kontrollieren - wenn auch nicht völlig eigenmächtig. Markus Söder feiert seine neue Einheit, trotz …
Söders Grenz-Truppe: „Großes Signal“ oder reine Symbolpolitik? 
Ex-Außenminister Johnson will sich zu Rücktritt äußern
London (dpa) - Der ehemalige britische Außenminister Boris Johnson will sich noch am Mittwoch im Parlament zu seinem Rücktritt vergangene Woche äußern. Das berichtete …
Ex-Außenminister Johnson will sich zu Rücktritt äußern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.