Nordkorea droht mit dem Abschuss von US-Kampfjets

Nordkorea droht mit dem Abschuss von US-Kampfjets
+
Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter.

Auf mindestens 420 Euro

Hofreiter fordert Hartz-IV-Erhöhung für gesunde Lebensmittel

Berlin - Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat eine Erhöhung des Hartz-IV-Satzes gefordert, um den Preisanstieg bei Lebensmitteln durch den Umstieg auf nachhaltige Landwirtschaft auszugleichen.

Ihm sei bewusst, "dass Menschen mit niedrigen Einkommen am härtesten von steigenden Lebensmittelpreisen betroffen sind", sagte der Grünen-Politiker der "Welt" (Dienstagsausgabe). Deshalb müsse der Hartz-Regelsatz auf mindestens 420 Euro steigen und regelmäßig an die Preisentwicklungen angepasst werden. Derzeit liegt er bei 404 Euro im Monat.

Auch untere Lohngruppen müssten gestärkt werden, forderte Hofreiter. "Wir brauchen eine gerechtere Sozial- und Lohnpolitik. Dann muss niemand bei Lebensmitteln sparen." Hofreiter prognostizierte eine Kostensteigerung für die Verbraucher durch den Umstieg auf nachhaltige Landwirtschaft im einstelligen Prozentbereich. Bei einem Preisanstieg von drei bis sechs Prozent könnten "erhebliche Verbesserungen" bei der nachhaltigen Produktion von Lebensmitteln erzielt werden.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jamaika-Koalition: Kann das überhaupt funktionieren?
Eine Jamaika-Koalition ist nach der Bundestagswahl 2017 die einzige Regierungsoption. Aber kann so ein Bündnis aus CDU, CSU, FDP und Grünen funktionieren?
Jamaika-Koalition: Kann das überhaupt funktionieren?
Nordkorea droht mit dem Abschuss von US-Kampfjets
Die Eskalationsspirale zwischen Nordkorea und den USA dreht sich weiter. Jetzt droht die Führung in Pjöngjang damit, US-Kampfjets abzuschießen.
Nordkorea droht mit dem Abschuss von US-Kampfjets
Linken-Spitzenleute wollen weitermachen
Die Führungsriege der Linken will voraussichtlich nach der Bundestagswahl in unveränderter Aufstellung weitermachen. Es gäbe „keinen Anlass“ für unmittelbare Rücktritte, …
Linken-Spitzenleute wollen weitermachen
FDP: Keine Koalition um jeden Preis
Die Bundestagswahl ist vorbei, das Pokern beginnt. Die FDP brauche keine Regierungsbeteiligung um jeden Preis. Wenn es keine Trendwenden gebe, gehe sie in die …
FDP: Keine Koalition um jeden Preis

Kommentare